Allgemeine Geschäftsbedingungen von «Nautal» (Mai 2021)

Bitte diesen Hinweis in allen weiteren Sprachen hinzufügen
Bei den nachfolgenden allgemeinen Nutzungsbedingungen handelt es sich um eine Übersetzung mit dem Ziel, den Nutzern die angebotene Dienstleistung verständlich zu machen.

1. Definitionen

Die nachfolgenden Begriffe und ihre Definitionen sind in den vorliegenden AGB sowohl im Singular als auch im Plural gültig.

Anzeige: Bezeichnet ein Angebot für Miete oder Sharing eines Bootes, das der Vermieter auf der Webseite veröffentlicht.
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB): Bezeichnet die vorliegenden allgemeinen Nutzungsbedingungen.
Nauta: Bezeichnet die Handelsgesellschaft Nautal, eine vereinfachte Aktiengesellschaft (SAS) mit Gesellschaftssitz in Josep Pla 2,B3,6B 08019, Barcelona, Spanien, und Steuernummer CIF B66034539. Sie ist eingetragen im Handelsregister Barcelona.
Boat Sharing: Bezeichnet die Nutzung eines Bootes, bei der die Kosten für Besitz, Wartung und Verwendung geteilt werden. Die Kosten einer solchen Beteiligung werden vom Vermieter eigenverantwortlich berechnet und müssen sich ausschließlich auf einen Anteil dieser Unterhaltskosten beschränken. Der Vermieter darf keinerlei Gewinn aus dem Boat Sharing erwirtschaften. Der Vermieter weiß und akzeptiert, dass die Entgegennahme jeglichen Betrags, der die reine Kostenaufteilung überschreitet, zu einer Änderung der Einstufung als Boat Sharing in eine Beförderungstätigkeit führen könnte, wobei Nautal jegliche, aus dieser Neueinstufung möglicherweise ableitbare Verantwortung von sich weist.
Nautal Provision: Bezeichnet den Prozentsatz der im Preis eingeschlossenen Provision, die der Vermieter an Nautal als Vergütung für die Vermittlungstätigkeit seitens Nautal für den Vermieter leistet. Somit kommt nicht der Kunde für diese Nautal Provision auf. Die Höhe dieser Provision kann je nach den Vertragsvereinbarungen zwischen Nautal und dem Vermieter variieren.
Nautal Gebühr: Bezeichnet die mit der Funktionsweise unserer Online-Plattform verbundenen Kosten. Darunter fallen zum Beispiel Dienstleistungen wie die Kundenbetreuung während der Reise. MwSt. eingeschlossen.
Inhalt: Bezeichnet alle Texte, Grafiken, Bilder, Videos, Informationen oder sonstigen Elemente, die Nutzer posten, hochladen, veröffentlichen, übermitteln oder in ihrer Anzeige oder ihrem Nutzerkonto enthalten sind, damit sie auf der Webseite zur Verfügung stehen.
Boot: Bezeichnet jede Art von Wasserfahrzeug, das auf der Webseite zur Miete angeboten wird (z.B. Segelboote, Motorboote, Hausboote, Katamarane, Jetskis etc.).
Mieter: Bezeichnet jegliche natürliche oder juristische Person, die ein Boot zur Miete oder zum Sharing bucht.
Miete: Bezeichnet die Vermietung eines Bootes durch einen Vermieter an einen Mieter am Kai oder auf See.
Zusatzoptionen: Bezeichnet die Optionen, die ein Mieter zusätzlich über den Vermieterpreis hinaus buchen kann (Kosten für Bettwäsche, Reinigung etc.).
Übergabe: Bezeichnet die Übergabe des Bootes oder die Ankunft auf dem Boot am ersten Tag der Miete bzw. des Boat Sharing.
Der Zeitaufwand für Reinigung, Betankung und Kontrolle bei Beginn oder Ende des Mietzeitraums ist Teil der vertraglich vereinbarten Mietdauer.
Mietpreis: Bezeichnet den in der Anzeige des Vermieters angegebenen Preis ohne Zusatzoptionen. Der Mietpreis enthält weder die Liegegebühr im Hafen noch den Kraftstoff, sofern nichts Gegenteiliges in der Anzeige angegeben wird.
Vermieterpreis: Bezeichnet den vom Vermieter bei der Veröffentlichung seiner Anzeige frei festgelegten Preis einschließlich der Nautal Provision.
Vermieter: Bezeichnet jedwede natürliche oder juristische, gewerblich tätige oder privat auftretende Person, die als Eigentümer oder Besitzer eines Bootes auftritt und das Boot auf der Nautal Webseite zur Miete anbietet. Eingeschlossen sind auch Vertreter von Vermietern, wobei ein Nachweis über die vorhandene Vertretungsmacht zu erbringen ist.
Gewerblicher Vermieter: Bezeichnet jedweden Eigentümer oder Besitzer eines Bootes, der die Dienstleistung gewerblich nutzt und dessen Gewerbe im Handelsregister im Einklang mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften des Ortes, der Region oder des Landes, wo die gewerbliche Tätigkeit ausgeübt wird, eingetragen ist.
Privater Vermieter: Bezeichnet jedweden Eigentümer oder Besitzer, der die Dienstleistung nicht gewerblich im Einklang mit den geltenden gesetzlichen Vorschriften des Ortes , der Region oder des Landes, wo der private Vermieter seine Tätigkeit ausübt, nutzt.
Dienstleistung: Bezeichnet die Gesamtheit (i) der Dienstleistungen, die Vermieter und Mieter in Kontakt bringt, um das Sharing oder die Miete eines Bootes am Kai oder auf See zu ermöglichen, sowie (ii) das Tool für Buchungen und Zahlungen zwischen Nutzern.
Webseite: Bezeichnet die Webseite www.nautal.de und die App «Nautal».
Nutzer: Bezeichnet alle Nutzer der Webseite oder der Dienstleistung, unabhängig davon, ob es sich um Vermieter oder Mieter handelt.

2. Einwilligung in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Nutzung der Dienstleistung und der Webseite unterliegt den vorliegenden AGB. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln vertraglich die Beziehungen zwischen dem Nutzer und Nautal. Sie annullieren und ersetzen sämtliche früheren Bestimmungen und bilden die Gesamtheit der diesbezüglichen Rechte und Pflichten von Nautal und dem Nutzer. Die Parteien vereinbaren, dass bei einer fehlenden Übereinstimmung zwischen den Informationen auf der Webseite und den AGB letztere Vorrang haben.

Sobald der Nutzer bei Einrichten eines Nutzerkontos oder Registrierung in einem Angebot das Feld "Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien" markiert, gilt dies als vollständige, umfassende und uneingeschränkte Einwilligung in die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wenn dieses Feld nicht markiert wird, akzeptiert der Nutzer, dass das Einrichten des Nutzerkontos sowie die Nutzung der Dienstleistung weder möglich noch gültig ist.

Nautal behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen vorzunehmen, die ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf der Webseite Rechtswirksamkeit erlangen. Bei weiterer Nutzung der Webseite geben die Nutzer ihre automatische Einwilligung in die letzte aktualisierte Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

3. Zweck der Dienstleistung

Die Dienstleistung besteht in der Herstellung des Kontakts zwischen Vermietern und Mietern, um Miete oder Sharing eines Bootes sowie Zahlungen zwischen den Nutzern zu ermöglichen. Nautal ist dabei lediglich ein Vermittler, der keinerlei Leistung für den Nutzer erbringt. Das bedeutet, dass Nautal selbst keine Vermietung vornimmt, sondern für den eigentlichen Vermieter eine Vermittlungstätigkeit im Rahmen der Bootsmiete ausübt.

Jeder Nutzer weiß und akzeptiert, dass Nautal zu jedem Zeitpunkt eine Drittperson bei der Vertragsbeziehung zwischen einem Vermieter und einem Mieter ist. Nautal beschränkt sich auf die reine Vermittlungstätigkeit bei der Bootsmiete sowie bei der Bezahlung seitens des Kunden und der Entgegennahme der Zahlung seitens des eigentlichen Leistungserbringers. Die Tatsache, dass Nautal die Bezahlung seitens des Nutzers entgegennimmt, um sie dann an den Vermieter weiterzuleiten, bedeutet nicht, dass Nautal vom Nutzer die Mietzahlung erhält. Nautal bezieht lediglich die Provision und/oder die Gebühr für die Vermittlung. Somit hat Nautal nicht die Pflichten eines Nutzers an dessen Stelle zu erfüllen und übernimmt keinerlei Verantwortung bei Nichterfüllung der Vertragspflichten seitens eines Nutzers.

Jeder Nutzer geht die Verpflichtung ein, die jeweiligen Bedingungen und Bestimmungen des vom Vermieter erstellten Vertrags zu erfüllen.

4. Zugang zur Dienstleistung

Die Nutzer der Nautal Online-Plattform verpflichten sich zur Angabe wahrheitsgemäßer Informationen. Nautal übernimmt keinerlei Verantwortung für die Überprüfung der Identität der Nutzer sowie der von ihnen übermittelten Informationen. In Bezug auf die Transparenz und als Betrugsprävention kann Nautal im Einklang mit der anwendbaren Gesetzgebung von den Nutzern die Vorlage eines offiziellen Identitätsnachweises oder sonstige Informationen fordern bzw. sonstige Überprüfungen der Identität oder möglicher Vorstrafen der Nutzer vornehmen sowie auf externe Datenbanken oder sonstige Informationsquellen zurückgreifen.

4.1. Rechtsfähigkeit

Die Dienstleistung beschränkt sich auf vollumfänglich geschäftsfähige, volljährige und mündige minderjährige natürliche Personen sowie auf juristische Personen, die die vorliegenden AGB uneingeschränkt erfüllen können.

4.2. Zugriff

Für die Nutzung eines Nutzerkontos sind während des ganzen Nutzungszeitraums der Dienstleistung eine gültige E-Mail-Adresse sowie eine gültige Mobiltelefonnummer Voraussetzung.

5. Nutzung der Dienstleistung

5.1. Einrichtung eines Nutzerkontos

Für die Nutzung der Dienstleistung hat der Nutzer zuvor ein Nutzerkonto einzurichten und dabei das diesbezügliche Verfahren auf der Webseite und/oder der zugesandten E-Mail zu befolgen.

Der Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für die Geheimhaltung seiner Zugangscodes zu seinem Posteingang und zu seinem Nutzerkonto. Nautal übernimmt keinerlei Haftung für eine unbefugte Nutzung der Dienstleistung durch Dritte oder durch vom Nutzer nicht dazu berechtigte Personen, die über die Nutzerinformationen und seine Passwörter verfügen.

Im Fall des Verlusts der Nutzerinformationen oder einer unbefugten Verwendung dieser Informationen durch Dritte verpflichtet sich der Nutzer, Nautal darüber per E-Mail an support@nautal.com unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

Der Nutzer verpflichtet sich, bei Änderung seiner E-Mail-Adresse und/oder seiner Mobiltelefonnummer seine Kontaktdaten auf der Webseite zu aktualisieren.

5.2. Veröffentlichung einer Anzeige

Alle Vermieter können kostenlos eine oder mehrere Anzeigen veröffentlichen, um ein Boot in der Modalität Boat Sharing und/oder zur Miete vorbehaltlich der Bestimmungen in Abschnitt 6.1.1. anzubieten.

Die Vermieter sind verpflichtet, ihre Online-Anzeigen mit den Merkmalen der angebotenen Leistungen (insbesondere Preis, Zustand des Bootes etc.) zu veröffentlichen.

Sobald der Vermieter bei der Einrichtung eines Nutzerkontos oder der Veröffentlichung einer Anzeige das Feld „Ich akzeptiere die Allgemeinen Bedingungen" markiert, erteilt er gleichzeitig seine Zustimmung dazu, dass seine Anzeige auch auf den Webseiten oder Apps eines oder mehrerer Unternehmen der Click&Boat Gruppe, der Nautal angehört, veröffentlicht werden kann, darunter www.clickandboat.com, www.ocean-evasion.com, www.scansail.de, sowie die verschiedenen Domains dieser Webseiten und deren Apps.

Jeder Vermieter trägt die Verantwortung für den Inhalt der auf der Seite veröffentlichten Anzeigen sowie den Wahrheitsgehalt und die Ehrlichkeit der Informationen in seiner Anzeige.

Sollte sich ein gewerblicher Vermieter als Privatperson ausgeben oder in seiner Anzeige Informationen veröffentlichen, die nicht der Realität entsprechen, handelt es sich um eine irreführende Geschäftspraxis, die den geltenden gesetzlichen Vorschriften nach strafbar ist.

Wie bereits erwähnt, beschränkt sich die Dienstleistung von Nautal darauf, Vermieter und Mieter miteinander in Kontakt zu bringen und Zahlungen an den Vermieter zu erleichtern. In diesem Sinne übernimmt Nautal keinerlei Verantwortung für irreführende oder unrichtige Angaben in einer Anzeige.

Nautal haftet weder für Nutzer noch für Boote oder Anzeigen.

Nautal fordert von den Vermietern die Veröffentlichung von mindestens einem Foto des Bootes in der Anzeige sowie die folgenden Angaben:
  • Merkmale und Standort des Bootes
  • ob die Liegegebühr im Heimathafen in der Miete und/oder der Bootsfahrt eingeschlossen ist
  • bei einer Bootsmiete die erforderlichen Bootsführerscheine oder ob die Anwesenheit einer Fachkraft an Bord notwendig ist
  • verfügbare Zeiträume des Bootes
  • Vermieterpreis pro Tag je nach gewähltem Zeitraum
  • Stunden- oder Tagessatz im Fall von verspäteter Rückgabe des Bootes
  • Betrag einer möglicherweise erforderlichen Kautionszahlung für die Miete des Bootes
  • sämtliche möglichen Nebenkosten (Bettwäsche, Reinigung)
  • die vom Vermieter gewählten Stornierungsbedingungen für die Miete oder das Boat Sharing gemäß der Optionen in Punkt 7.3.
Im Fall einer Bootsmiete legt der Vermieter den Vermieterpreis frei fest. Die Nautal Provision ist eingeschlossen.

Im Fall von Boat Sharing verpflichtet sich der Vermieter, dass der Vermieterpreis lediglich dem entsprechenden Anteil an den Kosten für Besitz, Wartung und Verwendung des Bootes entspricht. Der Vermieter darf keinerlei Gewinn aus dem Boat Sharing erwirtschaften. Der Vermieter weiß und akzeptiert, dass die Entgegennahme jeglichen Betrags, der die reine Kostenaufteilung überschreitet, zu einer Änderung der Einstufung als Boat Sharing in eine Beförderungstätigkeit führen könnte, wobei Nautal jegliche, aus dieser Neueinstufung möglicherweise ableitbare Verantwortung von sich weist.

Der gewerbliche Vermieter verpflichtet sich dazu, dass der Vermieterpreis höchstens dem öffentlichen Preis entspricht, der auf jedweder sonstigen Online-Plattform, Veröffentlichung oder seiner eigenen Webseite angegeben wird.

Nautal gibt in der auf der Webseite veröffentlichten Anzeige den entsprechenden Mietpreis in Form eines Gesamtbetrags in Euro an, den der Mieter an den Vermieter zu begleichen hat. Darin eingeschlossen sind (i) der Vermieterpreis und (ii) die gegebenenfalls in der Anzeige ausdrücklich genannten Nebenkosten. Der angegebene Preis versteht sich einschließlich der MwSt. Der Preis enthält keine Kraftstoffkosten, sofern in der Anzeige nichts Gegenteiliges angegeben ist.

Im Rahmen des Mietverhältnisses verstehen, akzeptieren und erkennen die Nutzer an, dass der Mietvertrag lediglich auf das Boot zur Anwendung kommt und den vom Vermieter im Hafen für das Boot reservierten Liegeplatz nicht einschließt.

Die Mieter sind dennoch berechtigt, diesen Liegeplatz während der Laufzeit des Mietvertrags für das Boot kostenlos in Anspruch zu nehmen, falls diese Möglichkeit in der Anzeige ausdrücklich vorgesehen ist.

5.3. Versicherung

Der Vermieter verpflichtet sich, einzig Boote mit dem entsprechenden Versicherungsschutz für Vermietung und/oder Boat Sharing anzubieten, unabhängig von der Staatsangehörigkeit des Nutzers, des vorgesehenen Reisegebiets sowie des Heimathafens des Bootes.

Der Vermieter verpflichtet sich zudem, seine Versicherungsgesellschaft für die Versicherung von Freizeitbooten jährlich über seine Vermietungs- und Boat-Sharing-Tätigkeit zu unterrichten.

5.4. Buchungsanfrage des Mieters

Der Mieter wählt auf der Webseite ein Boot, Beginn und Ende des Zeitraums der Miete oder des Boat Sharing sowie gegebenenfalls eine oder mehrere, vom Vermieter in der entsprechenden Anzeige angegebenen Zusatzoptionen aus. Diese Auswahl bildet die Buchungsanfrage für das Boot (die «Buchungsanfrage»).

Der Vermieter hat dann eine Frist von 1 bis 72 Stunden, um diese Anfrage zu akzeptieren oder abzulehnen. Nach Verstreichen dieser First verfällt die Buchungsanfrage.

Der Vermieter kann eine Buchungsanfrage aus freien Stücken akzeptieren oder ablehnen. Nautal tritt lediglich als Vermittler zwischen Nutzer und Vermieter auf und leitet die möglicherweise erfolgte Buchungsbestätigung des Vermieters gegebenenfalls an den Nutzer weiter.

5.5. Buchung des Bootes

Nach der Belastung des Kontos oder der Kreditkarte des Mieters oder einer sonstigen auf der Online-Plattform vorgesehenen Zahlweise mit dem Mietpreis, teilt Nautal jedem Nutzer die persönlichen Daten des anderen Nutzers mit. Die Nutzer verpflichten sich, diese Informationen lediglich im Rahmen der vertragsgegenständlichen Miete oder des Boat Sharing zu verwenden und keine künftigen Kontakte zur Vereinbarung einer erneuten Miete oder Boat Sharing außerhalb der Nautal Online-Plattform vorzunehmen.

Nautal weist keine Eigenschaft als Vertragspartei bei der Buchung des Mietbootes auf. Vertragspartner sind lediglich der Nutzer und der Vermieter, wobei Nautal lediglich als Vermittler zwischen beiden auftritt.

Vermieter und Mieter verpflichten sich am Tag der Übergabe eine kontradiktorische Anfangsinspektion vorzunehmen und einen Miet- oder Boat-Sharing-Vertrag abzuschließen.

Vermieter und Mieter verpflichten sich am Tag der Beendigung der Miete oder des Boat Sharing eine kontradiktorische Endinspektion mit Feststellung des Zustands des mietgegenständlichen Boots vorzunehmen und jegliche diesbezügliche Meinungsverschiedenheit zwischen den Parteien beizulegen.

Sollte der Mieter das Boot nicht zum vereinbarten Zeitpunkt zurückgeben, hat er an den Vermieter die in der Anzeige genannte Verzugsgebühr zu zahlen.

5.6. Kaution

Der Vermieter ist berechtigt, für die Miete seines Boots eine Kaution zu verlangen.

Die Höhe dieser Kaution wird in der Anzeige genannt. Sollte der Vermieter dem nicht nachgekommen sein, entfällt die einvernehmliche Kautionsvereinbarung mit dem Mieter in seinen ausschließlichen Verantwortungsbereich.

Im Rahmen eines Mietverhältnisses zwischen einem gewerblichen Vermieter und einem Mieter ist der gewerbliche Vermieter berechtigt, vom Mieter eine Kaution in Form eines Schecks, Abdrucks oder der Belastung der Bankkarte sowie jeglicher sonstigen in der Anzeige genannten Zahlweise zu fordern.

Nautal übernimmt keinerlei Verantwortung für die Verwaltung der Kaution, insbesondere im Fall von Unstimmigkeiten zwischen Vermieter und Mieter hinsichtlich der Rechtsdurchsetzung der Kaution.

Die Nutzer verstehen und akzeptieren, dass Nautal im Fall eines beliebigen Rechtsstreits zwischen den Nutzern nicht als Mediator oder Schiedsstelle auftritt.

5.7. Evaluierung der Nutzer

Jeder Nutzer kann einen anderen Nutzer , mit dem er einen Miet- oder Boat-Sharing-Vertrag abgeschlossen hat, in einem schriftlichen Kommentar und/oder nach einem Punktesystem bewerten. Evaluierungen können nur veröffentlicht werden, wenn die Miete oder das Sharing des Bootes tatsächlich stattgefunden hat.

Der Kommentar und die Benotung des Vermieters werden auf dem öffentlichen Profil des Vermieters und/oder seines Bootes angezeigt.

Die Anzeigen der Vermieter werden nach der Qualität der Kommentare und/oder Benotungen, der Buchungshäufigkeit und der Schnelligkeit bei der Anfragenbeantwortung durch den Vermieter sortiert.

Die Nutzer können einen von einem anderen Nutzer geschriebenen Kommentar nicht eigenständig löschen.

Der Nutzer kann Nautal in einer E-Mail an support@nautal.com einen Kommentar melden, der gegen die vorliegenden AGB verstößt.

Nautal behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen alle Kommentare löschen, die die geltenden Vorschriften (Rassismus, Diskriminierung, Verstoß gegen gutes Betragen oder öffentliche Ordnung…) verletzen. Zudem können Nutzerkontos gelöscht werden, wenn von ihnen aus, wiederholt unangemessene Kommentare gepostet werden.

6. Pflichten der Vertragsparteien

6.1. Pflichten des Nutzers

Der Nutzer geht die folgenden Verpflichtungen ein:
  • Nutzung der Webseite und der Dienstleistung im Einklang mit den AGB und den geltenden Gesetzen.
  • Bereitstellung wahrheitsgemäßer, zulässiger und objektiver Informationen unter Berücksichtigung der geltenden Gesetze (Beleidigungen, Hass, Rassismus...).
  • Nutzung der Dienstleitung und der Webseite nach gutem Gewissen.
  • Unterhaltung eines einzigen Nutzerkontos und keine Einrichtung eines Nutzerkontos für eine Fremdperson.
  • Persönliche Nutzung des Nutzerkontos, weil davon ausgegangen wird, dass alle von seinem Nutzerkonto aus vorgenommenen Tätigkeiten er selbst durchgeführt hat.
  • Regelmäßige Aktualisierungen der Informationen durch Aufrufen seines Nutzerkontos.
  • Keine Abtretung des Nutzerkontos an Dritte oder andere Nutzer.
  • Geheimhaltung der Zugangscodes zu seinem Nutzerkonto.
  • Möglichkeit des jederzeitigen Nachweises über die genannten Titel und Befähigungen auf Anfrage.
  • Einhaltung sämtlicher Formalitäten der Verwaltung und des Gesundheitswesens (insbesondere bei Reisen außerhalb Frankreichs).
  • Erstellung und Unterzeichnung eines Miet- oder Boat-Sharing-Vertrags am Tag der Übergabe einschließlich einer kontradiktorische Anfangsinspektion. Sollten der Nutzer und der Vermieter keinen schriftlichen Mietvertrag abschließen, muss sich der Nutzer bewusst sein, dass zwischen ihm und dem Vermieter dennoch ein mündlicher Vertrag besteht, bei dem Nautal keine Vertragspartei ist.
  • Unterzeichnung mit dem Datum der Miete bzw. des Boat Sharing oder bei verspäteter Rückgabe am Tag der Rückgabe des Bootes einer kontradiktorischen Endinspektion. Der Vermieter kann bei der Inspektion jeglichen Vorbehalt schriftlich auf dem Miet- oder Boat-Sharing-Vertrag vermerken.
Jeder Nutzer trägt die Eigenverantwortung dafür, außerhalb von der Webseite auf einem externen Speichermedium die auf der Webseite einsehbaren Informationen zum Zweck der erforderlichen Beweissicherung, Buchführung etc. aufzubewahren.

Nautal wird dennoch den Nutzern auf der Website die verschiedenen Versionen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab der Erstellung des Nutzerkontos zur Verfügung stellen.

6.1.1. Spezifische Pflichten des Vermieters
Der Vermieter geht die folgenden Verpflichtungen ein:
  • Möglichkeit des jederzeitigen Nachweises, dass er Eigentümer oder Besitzer des Bootes ist.
  • Sofern erforderlich, über die gesetzliche Registrierung und/oder Zulassung des Bootes bei den zuständigen Behörden zu verfügen.
  • Angebot von ausschließlich voll ausgestatteten und in gutem Wartungszustand befindlichen Booten, die fristgerecht den technischen Inspektionen unterzogen werden, über das ihrer Kategorie entsprechende Sicherheitssystem und aktualisierte Gerätschaften verfügen sowie regelmäßig gewartet werden.
  • Im Fall einer Kontrolle Bereitstellung des Verifizierungssonderregisters für den Mieter und die Behörden.
  • Vorhandensein einer für den ganzen Zeitraum der Veröffentlichung der Anzeige gültigen Versicherung (Haftpflicht oder Vollkasko) im Einklang mit den Bedingungen in Punkt 5.3 und die Möglichkeit der Vorlage eines gültigen Versicherungsnachweises auf Anfrage seitens Nautal und/oder des Mieters.
  • Überprüfung der Identität des Mieters vor Unterzeichnung des Mietvertrags.
  • Überprüfung bei Übergabe des Bootes, ob die für die Bezahlung der Miete und/oder des Boat Sharing verwendeten Bankkarte dem Mieter gehört.
  • Überprüfung, ob der Mieter der Inhaber der in seinem nautischen Lebenslauf genannten Titel und/oder Befähigungen für die Führung des Bootes ist, sofern die Miete keinen Skipper vorsieht.
  • Überprüfung, ob der Name auf dem Mietvertrag oder bei mündlicher Vereinbarung der Buchung oder des Boat Sharing mit dem Namen auf dem vom Mieter vorgelegten Ausweis und auf der für die Bezahlung der Miete und/oder des Boat Sharing verwendeten Bankkarte übereinstimmt, die am Tag der Übergabe vorgelegt wird.
  • Hinweise für den Mieter in der Anzeige und/der dem Miet- oder Boat-Sharing-Vertrag auf jegliche Haftungsbeschränkungen der Versicherungsgesellschaft.
  • Aushändigung an Nautal des von beiden Vertragsparteien unterzeichneten Mietvertrags sowie sonstiger Dokumente, die Nautal bei einer Zahlungsstornierung der Bank des Mieters einen Widerspruch ermöglichen. Nautal kann vom Vermieter die Rückerstattung des Betrags der Miete fordern, wenn der Vermieter nicht in der Lage ist, diese Nachweise zu erbringen.
Der Vermieter akzeptiert und verpflichtet sich, seinen unternehmerischen und steuerlichen Pflichten in Übereinstimmung mit seinem Status den zuständigen Behörden der Verwaltung gegenüber nachzukommen.

Der Vermieter ist sich dessen bewusst, dass für Nautal keinerlei Beratungsverpflichtung besteht und dass Nautal diesbezüglich keinerlei Verantwortung übernimmt.

Der Vermieter ist verpflichtet, dem Mieter auf Aufforderung hin eine Rechnung mit dem Vermieterpreis vorzulegen.

Der Vermieter verpflichtet sich zudem, die Nutzer der Dienstleistung nicht abzuwerben und/oder zu kontaktieren sowie keine Miet- und/oder Boat-Sharing-Verträge direkt mit ihnen abzuschließen, ohne dass eine Buchung über die Webseite erfolgt ist.

6.1.2. Spezifische Pflichten des Mieters
Der Mieter geht die folgenden Verpflichtungen ein:
  • Inhaber der für die Buchung des Bootes verwendeten Bankkarte zu sein.
  • Überprüfung des Zustands des Bootes, der Gültigkeit der möglichen technischen Inspektionen, das Vorhandensein eines der Kategorie des Bootes entsprechenden Sicherheitssystems und aktualisierter Gerätschaften vor Unterzeichnung des Mietvertrags.
  • Bei Bedarf Einsicht in das Verifizierungssonderregister.
  • Meldung an Nautal in einer E-Mail an support@nautal.com spätestens 2 Stunden nach Beginn des Miet- oder Boat-Sharing-Verhältnisses von Streitfällen bzw. Unstimmigkeiten in Verbindung mit der Anzeige und/oder des Bootes, um die Zahlung zu blockieren bis die jeweiligen Nutzer entscheiden, ob sie die Buchung im Einklang mit den Bestimmungen in Punkt 7 stornieren oder aufrechterhalten.
  • Begleichung jeglichen Verstoßes während des Mietzeitraums nach Aufforderung durch den Vermieter.
  • Inhaberschaft der Titel und/oder Befähigungen, die für das Führen des Bootes erforderlich sind.
  • Beschränkung der Passagiere auf die vom Sicherheitssystem des Bootes erlaubte Anzahl.
  • Verantwortungsvolle Nutzung des Bootes als Freizeitboot im Rahmen der geltenden Schifffahrts- und Zollgesetze unter Ausschluss jeglicher Tätigkeiten im Bereich Handel, gewerblicher Fischfang, Transport, Schleppen und ähnliches.
  • Fristgerechte Rückgabe des korrekt gereinigten Bootes an den Vermieter mit der gesamten Ausstattung in demselben Zustand, in dem es übernommen wurde.
Der Mieter ist sich dessen bewusst, dass für Nautal keinerlei Beratungsverpflichtung besteht und dass Nautal diesbezüglich keinerlei Verantwortung übernimmt.

6.2. Pflichten von Nautal

Nautal ist bestrebt, den folgenden Verpflichtungen nachzukommen:
  • Gewährleistung der Funktionsweise der Webseite im Einklang mit dem nachfolgenden Punkt 9.
  • Möglichst schnelle Beantwortung der Anfragen der Nutzer bezüglich der Dienstleistung.
  • Entrichtung des geschuldeten Betrags an den Vermieter im Einklang mit den in Punkt 8 genannten Bedingungen mittels Banküberweisung auf das Konto des Vermieters.
  • Gegebenenfalls Rückerstattung an den Mieter im Einklang mit den Bestimmungen in Punkt 7.
  • Den Nutzern, von ihrem Nutzerkonto aus, die Möglichkeit geben, die Rechnungen über die Nautal Provision herunterzuladen.

7. Buchungsstornierung

Sämtliche Stornierungen bedürfen einer rechtzeitigen schriftlichen Mitteilung an Nautal. Die Nutzer können dafür Ihr Nutzerkonto und/oder das in der E-Mail mit der Buchungsbestätigung beschriebene Stornierungsverfahren nutzen (Stornierungslink) oder eine E-Mail an support@nautal.com senden.

Eine Stornierung erlangt erst Wirksamkeit, nachdem Nautal per E-Mail eine entsprechende Stornierungsbestätigung gesendet hat.

Sollte der Mieter eine Rücktrittversicherung abgeschlossen haben, sind im Fall einer Stornierung die Vorgaben von Yacht Pool zu befolgen.

7.1. Im Fall von höherer Gewalt

Bei Eintritt von Umständen, die im Sinne von Punkt 11 höhere Gewalt darstellen, kann jeder Nutzer über Nautal beim Vermieter beantragen, (i) die Buchung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben oder (ii) die Buchung stornieren, nachdem diese Umstände schriftlich an Nautal spätestens 12 Stunden nach dem Zeitpunkt der Übergabe gemeldet wurden.

Bei einer Miete oder einem Boat Sharing von länger als einem Tag, erstattet der Vermieter den Mietpreis nicht zurück, wozu der Mieter seine Zustimmung erteilt.

Nautal übernimmt in dieser Hinsicht keinerlei Verantwortung.

7.2. Aufgrund des Vermieters

Der Vermieter ist außer im Fall von höherer Gewalt nicht berechtigt, die Stornierung der von ihm bewilligten Miete und/oder Boat Sharing zu fordern.

Sollte der Vermieter aufgrund schwerwiegender persönlicher Umstände mit Einwilligung seitens Nautal eine Buchung stornieren, ist Nautal bemüht, dem Mieter für den entsprechenden Zeitraum ein gleichwertiges Boot anzubieten.

Sollte keine Alternativlösung gefunden werden, kommen Punkt 7.2.1 und 7.2.2 zur Anwendung.

Nach zwei missbräuchlichen oder unberechtigten Stornierungen behält sich Nautal das Recht vor, das Nutzerkonto des Vermieters im Einklang mit den Bestimmungen in Punkt 13 zu löschen.

Dem Vermieter wird die Nautal Provision in Rechnung gestellt. Der entsprechende Betrag wird von Nautal automatisch und vollberechtigt bei der nächsten Transaktion eingezogen, die der Vermieter über die Webseite und die Dienstleistung tätigt.

Sollte jedoch die Buchungsstornierung durch den Vermieter aufgrund des fehlenden Nachweises seitens des Mieters über die in seinem nautischen Lebenslauf genannten Titel und/oder Befähigungen erfolgen, gilt sie als berechtigt.

Der Mieter hat in keinem Fall Anspruch auf die Rückerstattung des Mietpreises durch den Vermieter. Der Vermieter erhält den Vermieterpreis nach Abzug der Nautal Provision.

7.2.1. Aufgrund des privaten Vermieters
Sollte keine Alternativlösung gefunden werden oder der Antrag auf Buchungsstornierung seitens des Vermieters aufgrund der eindeutig nicht ausreichenden nautischen Befähigung des Mieters erfolgen, die am Tag der Übergabe durch den Vermieter tatsächlich festgestellt wird (ausgenommen der Fall, dass der Mieter nicht in der Lage ist, Nachweise für seine Titel oder Befähigungen vorzulegen), gilt diese Stornierung ebenso als berechtigt.

Der Mieter muss vom Vermieter den vollumfänglichen Mietpreis nach Abzug der Nautal Provision binnen einer Frist von fünfzehn (15) Tagen per Banküberweisung erhalten.

Der private Vermieter erhält somit nicht den Vermieterpreis nach Abzug der Nautal Provision.

7.2.2. Aufgrund des gewerblichen Vermieters
Sollte keine Alternativlösung gefunden werden oder der Antrag auf Buchungsstornierung seitens des Vermieters aufgrund der eindeutig nicht ausreichenden nautischen Befähigung des Mieters erfolgen, die am Tag der Übergabe durch den Vermieter tatsächlich festgestellt wird (ausgenommen der Fall, dass der Mieter nicht in der Lage ist, Nachweise für seine Titel oder Befähigungen vorzulegen), gilt diese Stornierung ebenso als berechtigt.

Der Mieter versteht und akzeptiert, dass er die Rückerstattung des Mietpreises (nach Abzug der Nautal Provision) direkt beim gewerblichen Vermieter zu beantragen hat, wobei Nautal in keinem Fall dafür verantwortlich gemacht werden kann. In einem solchen Fall verpflichtet sich der gewerbliche Vermieter zur Rückerstattung des Mietpreises an den Mieter.

7.3. Aufgrund des Mieters

Der Mieter kann seine Buchung im Einklang mit den vom Vermieter vorgesehenen und in der Anzeige angegebenen Bedingungen stornieren. Der Link https://www.nautal.de/cancellation-policy, führt zu den entsprechenden Optionen. Ebenso können gemeinsam von den Vertragsparteien vertraglich oder in sonstiger Schriftform vereinbarte Bestimmungen zur Anwendung kommen, die Vorrang haben, wobei jedoch Nautal, die Nautal Provision oder die Dienstleistungsgebühr ausnahmslos nicht davon betroffen sind.

Der Vermieter hat dem Mieter je nach den anwendbaren Stornierungsbedingungen den Mietpreis nach Abzug der Nautal Provision binnen einer Höchstfrist von fünfzehn (15) Tagen zurückzuerstatten.

Sollte ein gewerblicher Vermieter seine eigenen Stornierungsbedingungen zur Anwendung bringen, müssen sie in der Anzeige für das Boot angegeben werden.

7.3.1. Aufgrund fehlender Übereinstimmung zwischen Boot und Anzeige
Sollte das Boot nicht mit der Anzeige übereinstimmen und diese von einem privaten Vermieter veröffentlicht worden sein, hat der Mieter dies Nautal vor Mietbeginn zu melden und alle möglichen Beweise vorzulegen.

Der Mieter kann dann entscheiden, ob er die Miete und/oder das Boat Sharing stornieren will oder nicht.

Sollte er sich für die Aufrechterhaltung der Miete und/oder des Boat Sharing entscheiden, kann er keinesfalls und unabhängig von der jeweiligen Begründung die Rückerstattung des Mietpreises für diese Buchung fordern.

Sollte eine Überprüfung ergeben, dass das Boot nicht mit der Anzeige übereinstimmt und der Mieter sich für die Stornierung der Miete und/oder des Boat Sharing entscheiden, erklärt sich der private Vermieter damit einverstanden, dem Mieter den Mietpreis binnen einer Frist von fünfzehn (15) Tagen ab der Stornierung per Banküberweisung zurückzuerstatten, wobei der Nutzer Nautal von jeglicher Verantwortung schadlos zu halten hat.

Sollte die Anzeige von einem gewerblichen Vermieter veröffentlich worden sein, versteht und akzeptiert der Mieter, dass er die Rückerstattung des Mietpreises (nach Abzug der Nautal Provision) direkt vom gewerblichen Vermieter fordern muss, ohne Nautal dahingehend verantwortlich zu machen.

7.3.2. Aufgrund einer Havarie während der Miet- und/oder Boat-Sharing-Dauer
Für den Fall, dass der Miet- und/oder Boat-Sharing-Vertrag mit einem privaten Vermieter abgeschlossen wurde und es während der Miet- und/oder Boat-Sharing-Dauer zu einer schwerwiegenden Störung (Havarie) des Bootes kommt, die seine beabsichtigte Nutzung unmöglich macht: Sollte diese Störung dazu führen, dass das Boot länger als 23 (dreiundzwanzig) Stunden nicht genutzt werden kann, ist der Mieter zur Auflösung des Vertrags berechtigt. Unberücksichtigt bleiben sonstige Schäden und Interessen. Sollte eine solche Störung, während der Miet- und/oder Boat-Sharing-Dauer von einem Tag auftreten, beträgt diese Frist 2 (zwei) Stunden.

Der Mieter kann dann entscheiden, ob er die Miete und/oder das Boat Sharing stornieren will oder nicht.

Sollte er sich für die Aufrechterhaltung der Miete und/oder des Boat Sharing entscheiden, kann er keinesfalls und unabhängig von der jeweiligen Begründung, vom Vermieter und noch weniger von Nautal die Rückerstattung des Mietpreises für diese Buchung fordern.

Sollte er sich für die Stornierung der Miete und/oder des Boat Sharing entscheiden, gilt die folgende Regelung:
  • Bei Stornierung vor der Bezahlung des Vermieterpreises (nach Abzug der Nautal Provision) ) an den Vermieter, erklärt sich der Vermieter damit einverstanden, dem Mieter den Mietpreis binnen einer Frist von fünfzehn (15) Tagen ab der Stornierung per Banküberweisung zurückzuerstatten, wobei der Nutzer Nautal von jeglicher Verantwortung schadlos zu halten hat. Der entsprechende Betrag richtet sich anteilsmäßig an dem vom Mieter nicht in Anspruch genommenen Zeitraum.
  • Bei Stornierung nach der Bezahlung des Vermieterpreises (nach Abzug der Nautal Provision)) an den Vermieter, verpflichtet sich der Vermieter, dem Mieter den Mietpreis binnen einer Frist von fünfzehn (15) Tagen ab der Stornierung per Banküberweisung zurückzuerstatten.
Sollte die Anzeige von einem gewerblichen Vermieter veröffentlich worden sein, versteht und akzeptiert der Mieter, dass er die Rückerstattung des Mietpreises (nach Abzug der Nautal Provision) direkt vom gewerblichen Vermieter fordern muss, ohne Nautal dahingehend verantwortlich zu machen.

7.4. Aufgrund von Nautal

In bestimmten Fällen kann sich Nautal gezwungen sehen, eine Buchung zu stornieren (Beendigung der Kooperation mit dem Vermieter, Nichterfüllung der Verpflichtungen seitens der Nutzer…).

Nautal ist bemüht, in solchen Fällen dem Mieter unverbindlich eine ähnliche oder gleichwertige Alternative anzubieten. Sollte dies nicht möglich sein, wird dem Mieter der volle Betrag gemäß Punkt 7.3. zurückerstattet, wenn die Stornierung vor der Bezahlung des Vermieterpreises an den Vermieter erfolgt, ohne dass Nautal dahingehend verantwortlich gemacht werden kann.

8. Zahlungsbedingungen für Miete oder Boat Sharing

Die Bezahlung des Mietpreises erfolgt durch den Mieter bei Vornahme der Buchung im Voraus auf der Webseite mittels Bankkarte über die Zahlungsmodalität Stripe, sobald der Vermieter der Buchungsanfrage stattgibt.

Unter bestimmten Umständen und vorbehaltlich der ausdrücklichen Einwilligung seitens Nautal kann der Nutzer auch per Banküberweisung bezahlen.

Die Bezahlung des Mietpreises erfolgt durch den Mieter in einem einzigen Zahlungsvorgang.

In bestimmten Fällen kann der Mieter unter Berücksichtigung der spezifischen Konditionen des Vermieters die Buchung auch in zwei Raten begleichen.

In jedem Fall muss sich der Nutzer unabhängig von der jeweiligen Zahlweise bewusst sein, dass er die Zahlung nicht an Nautal leistet. Nautal kümmert sich dabei lediglich um die Abwicklung des Zahlungseinzugs zugunsten des Vermieters.

Im Fall einer Stornierung wegen ausbleibender Bezahlung des Restbetrags erhält der Mieter unabhängig von den vom privaten Vermieter in der Anzeige vorgesehenen Stornierungsbedingungen nicht die Rückerstattung der bereits geleisteten Anzahlung.

Nautal verpflichtet sich zur Überweisung des Vermieterpreises an den Vermieter abzüglich der Nautal Provision spätestens 24 Stunden nach Übergabe des Bootes , es sei denn, Nautal erhält am Tag der Übergabe vor 14 Uhr eine Reklamation. Jegliche Verzögerung beim Erhalt der Bezahlung unterliegt der Bank und dem geographischen Gebiet.

Im Fall eines Mietverhältnisses mit einem gewerblichen Vermieter bringt Nautal die vom gewerblichen Vermieter festgelegten Zahlungsbedingungen zur Anwendung.

Der Mieter akzeptiert somit, dass er sich im Fall einer Buchung bei einem gewerblichen Vermieter für den Antrag auf Rückerstattung aus jedwedem Grund direkt an den gewerblichen Vermieter zu wenden hat.

Nautal stellt eine Rechnung über die Nautal Provision an den Vermieter aus, die er direkt von seinem Nutzerkonto herunterladen kann.

Im Fall eines Mietverhältnisses mit einem gewerblichen Vermieter kann der Mieter direkt beim gewerblichen Vermieter eine Rechnung anfordern.

9. Verfügbarkeit der Dienstleistung und der Webseite

Nautal verpflichtet sich dazu, alle Anstrengungen zu unternehmen, damit die Dienstleistung und die Webseite 7 Tage in der Woche rund um die Uhr ohne Unterbrechungen zur Verfügung stehen. Eine Ausnahme stellen lediglich notwendige Änderungen oder Aktualisierungen dar.

Der Nutzer muss sich dessen bewusst sein, dass die Webseite und die Dienstleistung wie alle EDV-Anwendungen Störungen, Unregelmäßigkeiten, Irrtümer oder Unterbrechungen vor allem aufgrund von Verbindungsproblemen aufweisen können.

Somit kann Nautal dem Nutzer gegenüber nicht gewährleisten, dass die Webseite und die Dienstleitung dauernd zur Verfügung stehen.

Der Nutzer ist in keinem Fall berechtigt, Nautal für diese Störungen, Unregelmäßigkeiten, Irrtümer oder Unterbrechungen verantwortlich zu machen, auch wenn diese zu einem Nachteil für ihn geführt haben sollten.

10. Haftung

10.1. Haftungsbeschränkung

Nautal weist erneut darauf hin, dass das Unternehmen an zwischen den Nutzern abgeschlossenen Buchungs-, Miet- und Boat-Sharing-Verträgen nicht als Vertragspartei beteiligt ist.

Bei einem Schadenfall kann der Nutzer in keinem Fall Nautal haftbar machen.

Nautal übernimmt keinerlei Verantwortung bei der Bearbeitung von Verzögerungen oder Rechtsstreitigkeiten zwischen den Nutzern.

Vorbehaltlich der in den vorliegenden AGB vorgesehenen Haftungsausschlüsse gilt als vereinbart, dass in keinem Fall und unabhängig vom jeweiligen Grund der Rechtsanspruch auf die auf Nautal entfallende Haftung in Bezug auf die Webseite oder die Dienstleistung den von Nautal dem Vermieter für die Miete oder das Boat Sharing in Rechnung gestellte Gesamtbetrag überschreiten darf. Ausgenommen davon sind Fälle von grober Unbilligkeit oder Nachlässigkeit, aus der die Haftung von Nautal ableitbar wäre.

In keinem Fall haftet Nautal für die Wiedergutmachung eines indirekten oder außervertraglichen Schadens, auch wenn Nautal über diese möglichen Schäden in Kenntnis gesetzt worden wäre.

Der Nutzer akzeptiert, dass die Tarifbedingungen der Dienstleistung auf diesen Beschränkungen und Ausschlüssen basieren, ohne die Nautal keinen Vertrag abgeschlossen hätte.

10.2. Haftungsausschlüsse

Zusätzlich zu den in den vorliegenden AGB und insbesondere in Punkt 5.1 und 9 vorgesehenen Fällen weist Nautal in den folgenden Fällen jegliche Haftung von sich:
  • Unangemessene oder rechtswidrige Nutzung der Webseite und/oder der Dienstleistung durch den Nutzer.
  • Fehlende Verfügbarkeit der Webseite und/oder der Dienstleistung im Einklang mit dem obigen Punkt 9.
  • Betrügerischer Zugriff auf die Webseite und/oder die Dienstleistung durch einen Dritten.
  • Fehlende Übereinstimmung zwischen dem Zustand des Bootes und der Anzeige.
  • Nichterfüllung der Formalitäten der Verwaltung und des Gesundheitswesens durch den Nutzer.
Zudem übernimmt Nautal keine Haftung dafür, dass die Nutzer ihren unternehmerischen und steuerlichen Pflichten in Übereinstimmung mit ihrem Status nachkommen und dass die Nutzer diesbezüglich beraten werden.

Keinesfalls haftet Nautal für die Rückerstattung des Geldbetrags, auf die der Nutzer dem Vermieter gegenüber Anspruch hat, noch für die Verantwortlichkeiten, die aus der Buchung oder der Miete ableitbar wären, weil Nautal lediglich als Vermittler auftritt.

10.3. Hyperlinks

Die Webseite kann Links zu anderen Webseiten oder sonstige Quellen im Internet enthalten. Nautal hat keine Kontrolle über diese Webseiten und externen Quellen. Aus diesem Grund übernimmt Nautal keine Verantwortung für die Verfügbarkeit dieser Webseiten und externen Quellen und weist jegliche Haftung in Bezug auf Inhalte, Werbung, Produkte, Dienstleistungen und sonstige darin enthaltene Elemente ab. Zudem übernimmt Nautal keinerlei Verantwortung für nachgewiesene oder behauptete Schäden oder Verluste infolge oder in Verbindung mit dem Zugriff darauf, deren Nutzung oder dem Vertrauen auf die auf diesen Webseiten oder externen Quellen zur Verfügung gestellten Inhalte, Güter oder Dienstleistungen. Nautal ist lediglich für die Einrichtung der Hyperlinks verantwortlich. Jegliche Schwierigkeiten in Verbindung mit nicht von Nautal eingerichteten Links sind dem Administrator oder Webmaster der jeweiligen Webseite zu melden.

11. Höhere Gewalt

Die Parteien vereinbaren, die folgenden Sachverhalte als höhere Gewalt einzustufen:
  • Spezielle Wettervorhersagen, die eine Fahrt aufs Meer verhindern.
  • Naturkatastrophen, Brände, Stürme, Überschwemmungen, Kriege und terroristische Angriffe, Streiks im Unternehmen, schwerwiegende Krankheiten, Überspannungen und Stromschläge auf dem Boot, Störungen in den Kühlsystemen und EDV-Geräten, Unterbrechungen und Verlangsamungen der elektronischen Kommunikationsnetze.
  • Sowie allgemein jeglicher Sachverhalt, der unvorhergesehen eintritt und sich der Kontrolle durch Nautal oder die Nutzer entzieht.

12. Vertraulichkeit

Nautal verpflichtet sich zur vertraulichen Aufbewahrung der bei der Einrichtung des Nutzerkontos erhobenen Daten.

Nautal verpflichtet sich, keine vom Nutzer bereitgestellten Daten zu anderen Zwecken als der Leistungserbringung zu verwenden, insbesondere diese Daten nicht weiterzuverkaufen. Eine Ausnahme dazu bilden gesetzlich vorgeschriebene sowie von Stellen der Verwaltung oder von Gerichten geforderte Weitergaben.

13. Sperrung / Kündigung

Der Nutzer erkennt das Recht von Nautal an, den Zugang zur Dienstleistung zu sperren und die Vertragsbeziehungen zum Nutzer zu beenden oder jedwedes Nutzerkonto mit vollem Recht mittels einer diesbezüglichen formlosen Mitteilung per E-Mail aus jedwedem Grund zu beenden. Dies gilt insbesondere in den folgenden Fällen:
  • Bei unangemessener oder rechtswidriger Nutzung der Dienstleistung, vor allem im Fall von Zahlungsschwierigkeiten (einschließlich des Verdachts auf Geldwäsche).
  • Bei Nichterfüllung der AGB.
  • Bei Stornierung von mehr als zwei Buchungen im Einklang mit den Bestimmungen in Punkt 7 mit Ausnahme von Fällen höherer Gewalt.
  • Bei besonders negativen Bewertungen durch andere Nutzer oder bei fehlender Übereinstimmung zwischen Boot und Anzeige.
  • Bei Einstellung des Betriebs der Webseite und/oder der Dienstleistung durch Nautal.
Der Nutzer verpflichtet sich demnach, kein neues Nutzerkonto einzurichten.

Der Nutzer kann sein Nutzerkonto jederzeit mit einer formlosen Mitteilung per E-Mail an support@nautal.com unwirksam machen.

Er verpflichtet sich jedoch, die Abwicklung von laufenden oder akzeptierten Buchungen vorzunehmen.

14. Persönliche Daten

Wie in Punkt 5.2 festgehalten, kann die Click&Boat Gruppe, der Nautal angehört, die persönlichen Daten an Tochterunternehmen mit der folgenden Zielsetzung weitergeben: Erbringung einer Dienstleistung in Form der Kontaktherstellung zwischen Vermietern und Mietern zur Ermöglichung von Sharing und Miete von Booten, Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen Nutzern, Entdeckung oder Überprüfung von betrügerischen oder rechtswidrigen Tätigkeiten, Sicherstellung der Erfüllung der geltenden Gesetzgebung, wozu der Dateninhaber seine Zustimmung erteilt.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die persönlichen Daten unserer Kunden gemäß den Grundsätzen der Transparenz, Zweckbindung, Informationsminimierung, Genauigkeit, Vollständigkeit und Vertraulichkeit sowie unter Beachtung der sonstigen Verpflichtungen und Garantien laut Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Verkehr solcher Daten verarbeitet werden.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Nautal Smart Sailing S.L., Steuernummer NIF B66034539, mit Sitz in C/Josep Pla 2, Gebäude B3, 6. OG, 08019, Barcelona, Spanien.

Im Einklang mit dem Gesetz über Informatik und Freiheiten Nr. 78-16 vom 6. Januar 1978 sowie seiner Ausführungsverordnungen im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat der Nutzer das Recht auf Zugang, Änderung, Berichtigung und Löschung der ihn betreffenden Daten, das er über support@nautal.com ausüben kann.

Je nach der bei der Einrichtung des Nutzerkontos getroffenen Auswahl kann der Nutzer Werbeangebote von Nautal erhalten. Sollte der Nutzer dies nicht wünschen, kann er jederzeit Widerspruch mittels einer diesbezüglichen E-Mail an support@nautal.com einlegen.

Nautal speichert bestimmte persönliche Daten im Einklang mit dem geltenden Gesetz und den Bestimmungen in seinen Datenschutzrichtlinien. Sie erteilen Ihre Einwilligung in diese Verarbeitung von persönlichen Daten durch die Nutzung der Webseite oder der App und Ihre Registrierung als Nutzer.

15. Geistiges Eigentum und Urheberrecht

15.1 Geistiges Eigentum

«Nautal» und das auf der Webseite vorhandene Logo sind eingetragene Marken, deren Inhaber Nautal ist. Dem Nutzer wird keinerlei Lizenz gewährt.

Nautal ist Rechtsinhaber des geistigen Eigentums in Verbindung mit der Dienstleistung und der Webseite sowie insbesondere der Software, Ergonomie, Anordnung, den Graphikelementen, dem Logo und dem Design der Webseite.

Dem Nutzer ist es untersagt, in irgendeiner Weise die Urheberrechte von Nautal zu verletzen.

Die Nutzer sind für die Inhalte allein verantwortlich und entbinden Nautal von jeglicher Haftung im Fall von Forderungen in Verbindung mit den Inhalten aufgrund der Verletzung von Rechten Dritter und Verstößen gegen die geltende Gesetzgebung. Sie verpflichten sich, Nautal für dadurch möglicherweise entstandene Nachteile zu entschädigen und für die in dieser Hinsicht eventuell verursachten Schäden sowie Zinsen, Unkosten, insbesondere für Beratung, aufzukommen.

Jeder Nutzer gewährt kostenlos ein nicht ausschließliches Recht auf Wiedergabe, Darstellung, Änderung, Übersetzung, Anpassung und Unterlizenzierung der Inhalte während des Bestehens der Urheberrechte auf der ganzen Welt, unabhängig davon, ob dies auf digitalen oder analogen Trägern oder auf Papier erfolgt und kommerziellen Zwecken dient oder nicht.

15.2 Geistiges Eigentum und Urheberrechte der Nutzer und von Dritten

Nautal beachtet die Urheberrechte und fordert die Nutzer dazu auf, dieselbe Verpflichtung einzugehen.

Der Nutzer verpflichtet sich, die Urheberrechte anderer Nutzer sowie von Dritten nach den Vorgaben in den Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums zu beachten.

Nautal behält sich das Recht vor, das Konto oder den Zugang von Nutzern zu sperren oder zu löschen, die wiederholt beschuldigt werden, Urheberrechte oder sonstige Rechte des geistigen Eigentums von Dritten zu verletzen. Nautal berücksichtigt Reklamationen aufgrund von Verstößen gegen Urheberrechte durch einen Nutzer nach der entsprechenden Anzeige. Dazu ist eine formgerechte Meldung der mutmaßlichen Verletzung von Urheberrechten an support@nautal.com zu senden.

16. Autonomie der Bestimmungen und Teilbarkeit

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen der AGB durch die Anwendung von Gesetzen, Vorschriften oder rechtskräftigen Entscheidungen einer zuständigen Gerichtsbarkeit unwirksam werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt, sofern dies mit der jeweiligen Entscheidung vereinbar ist. Zudem gilt, dass wenn eine der Parteien eine Nichterfüllung einer beliebigen Bestimmung der AGB seitens der anderen Partei nicht für sich geltend machen sollte, dies nicht als ein Verzicht auf eine künftige Forderung aufgrund einer solchen Nichterfüllung ausgelegt werden kann.

17. Cookies

Bei Aufruf der Webseite kann automatisch ein Cookie installiert und für eine bestimmte Zeit im Speicher oder der Festplatte des Nutzers aufbewahrt werden, um das Surfen auf der Webseite zu erleichtern. Mit Cookies werden Informationen in Verbindung mit der Webseite (z.B. angezeigte Seiten, Datum und Uhrzeit des Zugangs etc.) gespeichert. Die Nutzer sind berechtigt, die Verwendung von Cookies durch die Konfiguration ihres Browsers zu unterbinden. Dadurch werden jedoch alle vom Browser verwendeten Cookies gelöscht, auch jene von anderen Webseiten, was zu Veränderung oder Verlust einiger Einstellungen oder Informationen führen kann. Das Löschen der Cookies kann das Surfen des Nutzers auf der Webseite verändern oder erschweren.

18. Veröffentlichung – Webhosting

Bezeichnung des Webhosting: Amazon Web Services, Inc. P.O. Box 81226 Seattle, WA 98108-1226 http://aws.amazon.com

19. Anwendbares Recht

Auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen kommt ausschließlich spanisches Recht zur Anwendung.

Des Weiteren können die Verbraucher die Online-Plattform zur Lösung von Streitfällen über den Link https://webgate.ec.europa.eu/odr nutzen.

Nautal geht weder die Verpflichtung ein noch ist verpflichtet, eine alternative Stelle zur Lösung von Konflikten mit den Verbrauchern zu verwenden.

Nautal kann keine Reklamationen berücksichtigen, wenn kein von Mieter und Vermieter unterzeichneter Vertrag vorliegt.

Reklamationen sind binnen einer Frist von 24 Stunden nach der Übernahme des Bootes an Nautal an die E-Mail-Adresse support@nautal.com zu senden.

Nautal ist nicht am zwischen Mieter und Vermieter geschlossenen Vertrag beteiligt. Seine Funktion beschränkt sich auf Beihilfe, damit beide Parteien zu einer einvernehmlichen Einigung gelangen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Bei Nutzung der Webseite akzeptieren Sie diese. Mehr in unserer Datenschutzrichtlinie lesen. weitere Informationen