Mit dem Hausboot quer durch Irland

Wie wäre es, Ihren Urlaub mal ganz besonders anzugehen und diesen mit Ihren Liebsten an Bord eines Hausbootes in Irland zu verbringen?

Irland – das Land der Mythen, Musik und beeindruckender Flusslandschaften – wartet nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Die grüne Insel, wie Irland auch genannt wird, ist mit seinen silberglänzenden Seen und Flüssen ein traumhaftes Bootsrevier.

Mieten Sie ein Hausboot in Irland und entdecken Sie die Flüsse Shannon und Erne. Mit rund 500 Kilometern bilden sie das längste Binnengewässer Europas. Die perfekte Balance zwischen Abenteuer und Erholung erwartet Sie auf einem Hausboot in Irland, sodass jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt. 

In diesem Blogartikel von Nautal finden Sie alle relevanten Informationen und Geheimtipps, welche Sie bei der Planung Ihres Hausbooturlaubs in Irland gebrauchen können.

Hausboot Irland: Stadt Athlone
Stadt Athlone in Irland

Führerscheinfrei ein Hausboot mieten

Machen Sie sich keine Sorgen! Um ein Hausboot in Irland zu mieten, benötigen Sie weder einen nautischen Führerschein, noch Erfahrungen im Umgang mit Booten. Die Steuerung von Hausbooten ist recht einfach, sodass lediglich am Tag der Übergabe, eine kurze Einweisung vom Bootsvermieter gegeben wird. Umfangreiche Markierungen und Navigationshilfen sorgen dafür, dass Sie sicher in See stechen, Schleusen passieren und ankern können. Auf den Flüssen Shannon und Erne wird außerdem kaum Berufsschifffahrt betrieben. Deshalb sind sie mit dem Hausboot angenehm zu befahren – ideal also auch für Hausbootneulinge, die ihre ersten Erfahrungen als Kapitän machen. Los geht das Abenteuer auf Ihrem Hausboot durch Irland!

Das Shannon-Gebiet von Irland mit dem Hausboot erkunden

Das Gebiet Shannon liegt im Herzen von Irland und kann eine abwechslungsreiche Landschaft vorweisen. Von den sanften Hügeln im Süden über die irische Tiefebene mit Wiesen und Weiden (Midlands) hin zu den wieder eher hügeligen Gegenden im Norden. Im Shannon-Gebiet schlängelt sich der gleichnamige Fluss durch die satte, grüne Landschaft und wird von malerischen Dörfern, altertümlichen Schlössern, als auch Klosterruinen gesäumt. Dies macht die Fahrt mit einem Hausboot auf dem Shannon in Irland für Groß und Klein zu einem einmaligen Erlebnis.

Hausboot Irland: Shannon
Shannon in Irland

Auf den Spuren der Kelten können Sie abwechslungsreiche Aktivitäten auf Ihrem Hausboot in Irland für sich entdecken. Mit 370 Kilometern ist der Shannon der längste Fluss des Landes. Er mündet immer wieder in kleineren und größeren Seen, welche zum Baden oder Angeln einladen. 

Nautal bietet eine große Auswahl an Booten am Hafen von Carrick-on-Shannon. Er ist sehr beliebt aufgrund seiner Vielfältigkeit an möglichen Routen für Hausbooturlaube. Im Norden erwarten Sie die Seen Lough Allen und Lough Key und der zugehörige Lough Key Forest Park, welcher als besonders sehenswert gilt. Im Süden können Sie außerdem den Lough Ree befahren, bis hin zur lebhaften Stadt Athlone.

Auch ab dem zwischen Lough Ree und Lough Derg gelegenen Hafen von Banagher in den Midlands können Sie Ihre Reise starten. Fahren Sie in Richtung Süden nach Killaloe und Ballina und erkundschaften Sie den Lough Derg. Auf dem Weg Richtung Norden sehen Sie malerische Ortschaften, wie Ballinastoe, Clonmacnoise und Shannonbridge langsam an sich vorbeiziehen.

Zu beachten ist auf dem Shannon, dass in der Hochsaison etwas mehr Urlauberverkehr als auf der Erne aufkommen kann. Es gibt insgesamt 6 Schleusen, welche für einen kleinen Preis bis zum Sonnenuntergang passierbar sind. 

Ankern Sie nach Lust und Laune, und genießen die irische Gastfreundlichkeit an Land, wenn Sie einem der typischen Irish-Pubs einen Besuch abstatten.

Das Erne-Gebiet von Irland mit dem Hausboot erkunden

In Nordirland befindet sich die Erne-Seenplatte, welche ca. 170 kleine Inseln über eine Länge von 80 Kilometern umfasst. Der Hafen von Bellanaleck liegt eingekesselt zwischen den Seen Upper Lough-Erne im Süden und Lower Lough Erne im Norden. Von Ihrem Hausboot aus können Sie die beeindruckende Natur aus felsigem Hochland, sowie weitläufigen Weide- und Moorlandschaften auf sich wirken lassen. Das Erne-Gebiet ist bislang noch ein Geheimtipp. Im Vergleich zu anderen Regionen in Irland wird Erne recht wenig von Urlaubern befahren, weshalb Sie Ihre freien Tage auf Ihrem Hausboot in Irland in aller Ruhe genießen können.

Außerdem gibt es auf der Erne keinerlei Schleusen zu passieren, was die Bootsfahrt zusätzlich noch vereinfacht.

Hausboot Irland: Ruine
Ruine in Irland

Naturfreunde und Angler sind im Paradies angekommen: Zu entdecken gibt es Dachse, Otter, Wasservögel und kristallklare Gewässer, die reich an Lachsen, Barschen und Hechten sind. Auch Golfer kommen nicht zu kurz, denn die Golfanlagen sind äußerst gepflegt, erstrahlen in einem satten Grün und laden zu einer Partie ein.

Auf Devenish Island lohnt es sich den toll erhaltenen Rundturm anzusehen und in Belleek können Sie an Land gehen, um die Porzellanmanufaktur zu besuchen.

Schwingen Sie sich aufs Rad, vorbei an historischen Burgen, eindrucksvollen Herrenhäusern und Klosteranlagen und entdecken Sie die kulturellen Schätze an Land.

Worauf warten Sie noch? Verbringen Sie einen unvergesslichen Urlaub auf einem Hausboot in Irland, fernab vom Alltagsstress! Seien Sie gespannt, die atemberaubende, einzigartige Seenlandschaft der grünen Insel aus einer ganz besonderen Perspektive zu entdecken.