Neu! Die Nautal Garantie ist jetzt bei jeder Buchung eingeschlossen
Boot mieten > Boote > Karibik > Antigua und Barbuda

Boot mieten auf Antigua und Barbuda

52 Boote zu chartern

Boot mieten Antigua und Barbuda – unsere Tipps


Antigua und Barbuda, ein karibischer Inselstaat, bestehend aus den beiden gleichnamigen Inseln, ist ein echtes Segelparadies. Auf 153 Kilometern Küstenlinie erstreckt sich die ganze Schönheit des nordkaribischen Inselstaates. Im Nordosten der Karibik und südöstlich von Puerto Rico gelegen, überzeugen Antigua und Barbuda durch Traumstrände und belebte Städte wie St. Johns, die Hauptstadt des Inselstaates. Lassen Sie sich von den weißen und pinken Palmenstränden von Antigua und Barbuda begeistern. Mieten Sie sich bei Nautal einen Katamaran und erkunden Sie diese tollen Inseln. Genießen Sie die Sonne von der Wasserseite aus, ankern Sie in den atemberaubenden Buchten und baden Sie im klaren, warmen Wasser. Bei Nautal finden Sie mit Sichrheit das richtige Boot, um Ihren Urlaub zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Häfen und Sehenswürdigkeiten auf Antigua und Barbuda


Antigua und Barbuda ist nicht nur für erfahrene Segler ein beliebtes Revier in der Karibik. Auch Segel-Neulinge wählen aufgrund der einfachen Navigation und der steten Winde diesen Ort häufig als Urlaubsziel. Einzig einige Untiefen rund um die Inseln sind zu beachten, aber ansonsten gibt es keine seglerischen Herausforderungen, die bei einem Törn rund um Antigua und Barbuda zu beachten sind.

Antigua und Barbuda besteht neben den beiden Hauptinseln aus einigen weiteren unbewohnten Inseln, wie zum Beispiel Redonda oder Long Island. Bei einem Segeltörn lässt sich hervorragend die unberührte Natur und das karibische Flair der Gegend entdecken. Das „Land der 365 Strände“ verfügt über hervorragend ausgestattete Marinas und viele Anlegestellen, eine Infrastruktur, die sich jeder Segler nur wünschen kann. Der bekannteste Hafen ist English Harbour, ein historischer Naturhafen an der Südküste Antiguas. Seine geschützte Lage inmitten der Bucht macht ihn zum sichersten Hafen der gesamten Karibik. Er bietet einen tollen Startpunkt für Segeltörns auf Antigua und Barbuda. Ein weiterer toller Hafen liegt in Bolands, eine Marina, die in den Jolly Harbour, einen der größten karibischen Hafenanlagen eingebettet ist. Hier liegen auftrund der hervorragenden Dienstleistungsangebote viele Charteryachten. Am Great Harbour auf Barbuda liegt eine weitere Marina, die häufig auf angesteuert wird, die Codrington Marina. Sie verfügt über 30 Liegeplätze für Boote mit einer maximalen Länge von bis zu 40 Metern und wird häufig von Seglern genutzt, um einen Halt auf ihrer Route einzulegen. Viele Bars, Restaurants und Supermärkte befinden sich in direkter Nähe zur Marina und vervollständigen das tolle Angebot der Codrington Marina.

Wenn Sie einen Segeltörn rund um Antigua und Barbuda planen, dann gibt es einige Orte und Sehenswürdigkeiten, die Sie in keinem Fall verpassen sollten. Hierzu gehört vor allem das kulturelle Zentrum der Region, die Haupstadt St. John’s auf Antigua. Ein Spaziergang durch die Stadt lohnt sich: unzählige viktorianische Bauten tragen zur Schönheit des beliebten Ortes bei, und in den zahlreichen Geschäften können sie zollfrei shoppen. Am Abend lässt es sich hervorragend in den zahlreichen Restaurants und Bars der Stadt entspannen, während die traditionelle Live-Musik zur einmaligen Atmosphäre beiträgt.

Eine weitere berühmte Sehenswürdigkeit befindet sich ebenfalls auf Antigua. Die Ruine von Shirley Hights im Nelson’s Dockyard National Park in English Harbour Town ist absolut einen Besuch wert. Erst seit kurzem zählt die Marinewerft als archäologische Stätte zum UNESCO Weltkulturerbe. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf den wunderbaren Naturhafen in English Harbour. 
Auch für Sportbegeisterte gibt es auf Antigua ein großes Angebot. Unternehmen Sie zum Beispiel eine Wanderung bis zur Nationalsbrücke „Devil’s Bridge“ oder erkunden Sie die Unterwasserwelt Antiguas beim Schnorcheln oder Tauchen. Das Cades Reef im Südwesten Antiguas ist sowohl für Anfänger als auch Erfahrene ein beliebtes Schnorchelrevier. Korallenriffs, Meeresschildkröten und sogar alte Schiffswracks, hier gibt es einiges zu entdecken.

Barbuda, die ruhigere und kleinere der beiden Inseln, liegt nur 45 Kilometer von Antigua entfernt. Hier leben rund 1500 Menschen. Auch auf Barbuda gibt es wunderbare Schnorchelmöglichkeiten. Besonders bekannt ist diese Insel jedoch für seine einmaligen, weißen Sandstrände. Ein besonders schöner Strand befindet sich am Cocoa Point, an der Südspitze der Insel und erstreckt sich 22,5 Kilometer entlang der Westküste bis hin zum Palmetto Point. Für Naturliebhaber empfiehlt sich außerdem ein Besuch der Codrington-Lagune im Nordwesten Barbudas. Hier können Sie die einheimischen Fregattvögel beim Nisten beobachten und die einmaige Natur genießen.
Wenn Sie einen Segelurlaub auf Antigua und Barbuda planen, dann sollten Sie unbedingt von den karibischen Spezialitäten kosten, die viele Restaurants anbieten. Die typische kreolische Küche bietet Speisen aus Reis, Fisch, Hühnchen, Gemüse und tropische Früchte, wie Bananen, Papayas, Melonen und besonders süße Ananas, an. Ein wahrer Gaumenschmaus!  

Klima und Windverhältnisse auf Antigua und Barbuda


Das tropisch, maritime Klima auf Antigua und Barbuda macht den Inselstaat zu einem besonders beliebten Segelziel. Nur selten regnet es auf den karibischen Inseln und es gibt keine Regenzeit, die als solche ausgewiesen ist. Lediglich im Frühling und Herbst können heftige aber kurze Schauer auftreten. Die ruhige See und die steten karibischen Winde, vor allem der Nordostpassat, sorgen für ideale Bedingungen, insbesondere für Segel-Anfänger. Durchschnittlich liegen die Temperaturen auf Antigua und Barbuda zwischen 27 und 30 Grad und bescheren den Uraubern somit die optimalen Bedingungen für einen Strandurlaub. Gemieden werden sollten die Monate August bis November, da zu dieser Zeit Hurricane-Saison herrscht. Am besten planen Sie Ihren Segelurlaub zwischen den Wintermonaten und Ostern; In dieser Saison herrschen die besten Segelbedingungen. 

Anreise


Die Anreise nach Antigua und Barbuda erfolgt am besten über den Luftweg. Der Flughafen V.C. Bird International Airport auf Antigua wird zum Beispiel ab Frankfurt von Condor ohne Zwischenstopp angeflogen. Er liegt bei Coolidge, nur ungefähr acht Kilometer von Saint John’s entfernt. Alternativ können Sie von anderen Flughäfen Deutschlands nach London fliegen und von dort aus mit British Airways oder Virgin Atlantics den V.C. Bird International Airport ansteuern. 
Auch eine Anreise mit dem Schiff ist möglich. Besonders zur Hochsaison laufen viele Kreuzfahrtschiffe den Hafen in St. John’s an. Fährverbindungen bestehen zwischen Antigua und den Schwesterinseln Barbuda sowie Montserrat.

Kundenbewertungen zu Antigua und Barbuda

3 Bewertungen

Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.