Boote und Yachten einfach und preisgünstig mieten

Boot mieten in Berlin

1-20 von 43

Kundenbewertungen zu Berlin

1 Bewertung

  • Es wurde kein Kommentar eingegeben
    Bewertung

    mietete ein/e Modell 915

    Bewertet am 10.06.2016

Wissenswertes für Ihren Bootscharter in Berlin

Viele Hauptstädte liegen am Wasser, aber nur eine darf auch mit Charterbooten befahren werden: Berlin. Auf quirligen Kanälen, kleinen und großen Seen und romantischen Wasserwegen können Sie mit einem gemieteten Boot fast jede Attraktion erreichen. Die Fahrt mit dem Boot vorbei an Kanzleramt und Reichstag gehört zu den kulturellen Höhepunkten eines Citytörns. In welcher Hauptstadt hat man schon die Möglichkeit den Regierenden vom Wasser aus zuzusehen? Ein Boot in Berlin ist nicht nur zum Fahren gut, sondern eignet sich auch prima als schwimmendes Appartement. Einen Platz an einem der kostenlosen 24-Stunden-Anleger der Stadt bekommen Sie fast immer.
 

Häfen für Ihren Bootscharter in Berlin

Mit dem Boot durch Berlin zu fahren, übt auf viele Besucher einen ganz besonderen Reiz aus. Mieten Sie Ihr Boot und fahren Sie auf der Spree. Sie werden jede Menge Zeugen der Geschichte Berlins entdecken. Wir haben Motorboote und Hausboote für Sie im Angebot. Starten Sie Ihren Hauptstadt-Törn ab einen dieser Häfen: 

  • Zeuthen
  • Berlin-Spandau Altstadthafen
  • Zur alten Flussbadeanstalt
  • etc.

Sehenswürdigkeiten und Tipps für Ihren Bootsurlaub in Berlin

Die wunderschöne Hauptstadt Deutschlands ist das perfekte Ziel für Kultur- und Stadtliebhaber. In Berlin haben Sie die Chance, die schönsten Sehenswürdigkeiten von der Wasserseite aus zu bestaunen. Mit einem gecharterten Boot können Sie fast alle Attraktionen erreichen und umgehen lange Warteschlangen in der Hochsaison.
Wer die Innenstadt erkunden möchte, der sollte die Spree entlangen fahren, welche sich in Bögen durch die Berliner Innenstadt schlängelt. Diese führt Sie vorbei am Schloss Charlottenburg, am Berliner Hauptbahnhof, am Regierungsviertel mit dem Reichstag bis hin  zur Museumsinsel. Weiter in Richtung Südosten Berlins passieren Sie die Oberbaumbrücke und gelangen nach Köpenick.

Die Gegend Treptow-Köpenick bietet viel grüne Natur, zahlreiche Kanäle und auch der größte See Berlins, der Müggelsee, liegt hier. Wer mag, kann dort von Bord gehen und rund um den Müggelsee an den gekennzeichneten Stränden entspannen und im erfrischenden Wasser baden. In unmittelbarer Nähe zum Müggelsee befindet sich außerdem der Molecule Man. Dieses Kunstwerk zeigt drei 30 Meter hohe Männer, die sich gegenüberstehen und einen gemeinsamen Treffpunkt in der Mitte haben. Wenn Sie vom Müggelsee aus weiter in Richtung Osten über die Spree fahren, gelangen Sie zum Dämeritzsee, den Rüdersdorfer Gewässern und der Löcknitz. Die Route führt Sie mitten durch die Kanal-Landschaft „Klein Venedig“ und hält am Ende sogar noch einige kulturelle Highlights für Sie bereit: Dazu zählen unter anderem die Rüdersdorfer Kalksteinbrüchen und das Hauptmann-Museum in Erkner.

Wer die Gegend Berlins lieber fernab des Stadtlebens erkunden möchte, der kann auch die Havel als Wasserstraße wählen. Wenn Sie der unteren Havel bis zum Großen Wannsee folgen, dann gelangen Sie an einen der längsten Inlands-Strände Europas. Auch im Westen Berlins befindet sich ein „Klein Venedig“. Hier geht es über die Untere Havel über Spandau zur Elbe und besonders Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Sie passieren das kleine Fischerdorf Tiefwerder, welches sich in einmaliger Umgebung befindet. Diese Gegend eignet sich hervorragend zum Kajak- oder Kanufahren. Mieten Sie sich ein Tretboot und erkunden Sie auch die kleinen Gewässer, die den Wannsee umgeben.

Wer etwas mehr Zeit hat, kann der Havel noch weiter in Richtung Süden folgen. Hier befindet sich Potsdam mit seinem wunderschönen Schloss Babelsberg, das wirklich einen Besuch wert ist!

Im Norden Berlins befindet sich ein weiterer toller See. Der Tegeler See überzeugt durch sein klares, blaues Wasser, welches zu einem erfrischenden Bad einlädt. Wenn Sie vom Tegeler See die Havel hinunter fahren, dann erreichen Sie Berlin-Spandau.

Klima- und Wetterverhältnisse in Berlin

Wenn Sie eine Bootstour in Berlin planen, sollten Sie insbesondere die Sommermonate in Betracht ziehen. Im Sommer schwanken die Temperaturen zwischen 22 und 25°C. Besonders die Zeit von Mai bis September ist eine beliebte Reisezeit für einen Citytörn in Berlin. Im Winter ist es in Berlin eher kalt und es wird früh dunkel. Die kältesten Monate sind Dezember und Januar. Hier können Minusgrade erreicht werden. Manchmal frieren sogar die Seen Berlins zu und verwandeln sich in ein wahres Winter-Schlittschuh-Paradies. 

Anreise nach Berlin

Für eine Anreise nach Berlin gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie können mit dem Flugzeug den Flughafen Tegel oder Schönefeld ansteuern. Viele Airlines bieten Inlandsflüge aus zahlreichen deutschen Städten an.

Auch eine Anreise mit der Bahn ist möglich. Der Hauptbahnhof Berlins liegt mitten im Zentrum, ganz in der Nähe der Regierungsgebäude. Von hier aus gibt es hervorragende Anbindungen mit Bus, Bahn und U-Bahn. Weitere Bahnhöfe, die regelmäßig von Fernzügen angefahren werden, sind Berlin Ostbahnhof, Berlin Südkreuz, Berlin Gesundbrunnen und Berlin-Spandau. 

Eine weitere Option ist die Anreise mit dem Bus. Berlin verfügt über einen Zentralen Omnibusbahhof (ZOB) direkt am Funkturm, der täglich von vielen Fernreisebussen angefahren wird.. 
Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.