Neu! Die Nautal Garantie ist jetzt bei jeder Buchung eingeschlossen
Boot mieten > Italien > Comer See

Boot mieten auf Comer See

12 Boote zu chartern

25276 Bewertungen

Der Preis hängt von Saison und Dauer der Vermietung ab Preis ansehen (Datum wählen)
Der Preis hängt von Saison und Dauer der Vermietung ab Preis ansehen (Datum wählen)

Boot mieten Comer See

Es ist ein besonderes Erlebnis für einen Ausflug zu Wasser ein Boot am Comer See zu leihen und die prächtigen Villen am Ufer zu bestaunen.

Ein Boot am Comer See chartern und mediterranes Klima genießen

Malerische Ortschaften wie Cernobbio, Bellagio und Colico inspirierten bereits im 16. Jahrhundert den lombardischen Adel aus dem nahegelegenen Mailand zu Ausflügen zum See. Sehenswert ist auch die Landschaft, in der aufgrund des milden Klimas auch mediterrane Pflanzen wie Zitrusfrüchte, Palmen und Olivenbäume gedeihen. Ein besonderes Kleinod ist Comacina, die einzige Insel des Gewässers mit der Kirche San Pietro in Castello. Ganz in der Nähe liegt der Sacro Monte di Ossuccio, der seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Ein See mit besonderer Thermik

Der „Lario“, wie die Italiener ihren drittgrößten See nennen, ist mit einer Tiefe bis zu 425 Metern gleichzeitig der tiefste Binnensee Europas. Charakteristisch ist die Y-Form entlang steiler Berghänge, die der Adda-Gletscher geprägt hat. Die Lage am Südrand der Alpen sorgt für eine spezielle Thermik, die gerade von Sportseglern mit Katamaranen und Jollen sehr geschätzt wird. Insbesondere der nördliche Teil des Sees, „Alto Lario“ genannt, bietet hier optimale Möglichkeiten, die mit denen am Gardasee vergleichbar sind. Ob Rudern oder Motorboot – es gibt ausreichend Gelegenheiten, ein passendes Boot zu buchen am Comer See. Wassersport ist hier in nahezu jeder Form möglich.

Comer See: ein anspruchsvolles Segelrevier

Der Lago di Como ist ein Binnensee der besonderen Art und stellt auch für versierte Segler eine Herausforderung dar. Wer ein Boot am Comer See chartern möchte, sollte unterscheiden zwischen dem Südwind Breva, der meist am Nachmittag bei stabilen Schönwetterlagen im nördlichen Teil des Sees weht, und dem Nordwind Tivano. Er bläst meist am frühen Morgen, am stärksten bei Lecco und insbesondere dann, wenn es prägnante Unterschied im Luftdruck zwischen Nord- und Südseite der Alpen gibt.

Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.