Neu! Die Nautal Garantie ist jetzt bei jeder Buchung eingeschlossen
Boot mieten > Frankreich

Boot mieten in Frankreich

3984 Boote zu chartern

25470 Bewertungen

Der Preis hängt von Saison und Dauer der Vermietung ab Preis ansehen (Datum wählen)
Der Preis hängt von Saison und Dauer der Vermietung ab Preis ansehen (Datum wählen)

FAQs

Wo kann man in Frankreich ein Boot mieten?

In Frankreich sind sowohl die Küsten als auch die Binnengewässer sehr gut für einen Bootsurlaub geeignet. Besonders beliebt sind z.B. Côte d'Azur und Korsika, während bei den Binnengewässern besonders der Canal du Midi beliebt ist.


Wie viel kostet es, ein Boot in Frankreich zu mieten?

Die Preise für Boote in Frankreich sind ähnlich wie in Italien, Spanien und Griechenland. Der Preis hängt von der Art des Bootes, der Mietdauer, Saison, der Kapazität des Bootes, dem Baujahr, den Extras usw.ab. Ein führerscheinfreies Boot mit bis zu 15PS kostet zwischen ca. 200€ pro Tag, ein kleines Segelboot ist ab 1.000€ die Woche in der Nebensaison buchbar. Für grössere Segelboote und Katamarane fallen ca. 2.500€ pro Woche in der Nebensaison und bis zu 12.000€ pro Woche in der Hochsaison an. Bei Motorbooten liegt der Preis bei ca. 700-3.000€ pro Tag, kann aber auch höher ausfallen. 


Welches Boot sollte man in Frankreich am Besten mieten? 

Die am häufigsten gecharterten Bootstypen in Frankreich sind Hausboote, Segelboote, Katamarane und Yachten. Wählen Sie den Bootstyp aus, der Ihren Bedürfnissen am nächsten kommt.


Welchen Führerschein benötige ich, um ein Boot in Frankreich zu mieten?

Für das Chartern eines Segelbootes oder Katamaranes in Frankreich benötigen Sie keinen Bootsführerschein, sondern einen nautischen Lebenslauf, der Ihre bisherige Erfahrung mit eigenen Booten oder Charterbooten darstellt. Oft genügt hier eine Liste der letzten Charter mit Namen der Charterfirma, Anzahl der Seemeilen und Bootsmodell. Yachten werden in der Regel mit Kapitän und Crew gechartert, während für die Vermietung kleiner Motorboote bis 15PS und Hausboote in den Binnengewässern kein FÚhrerschein notwenig ist. 


Frankreich mit dem Boot bereisen 

Frankreich ist eines der vielseitigsten Länder Europas. Aus diesem Grund gehört Deutschlands Nachbarstaat seit Jahren zu den begehrtesten Reisezielen auf dem Kontinent. Die Atlantik- und die Mittelmeerküste sowie der Ärmelkanal sind für einen Bootsausflug bestens geeignet. Egal ob für eine Woche oder auch länger, wenn Sie sich dazu entschließen ein Boot zu mieten, dürfen Sie sich,  wie viele Personen auch immer Sie sind, auf eine spannende und abenteuerreiche Zeit in Frankreich freuen. 

Welche Orte kann man in Frankreich mit dem Boot bereisen?

Wer die Worte Côte d’Azur, Saint Tropez, Nizza, Korsika oder Cannes hört, denkt unwillkürlich an einen wolkenlosen, blauen Himmel, an ein Meer in den verschiedensten Blautönen und an schneeweiße Boote, die darüber flitzen oder sich sanft in den Wellen wiegen. Wer keine Jacht, kein Motorboot oder einen Katamaran besitzt, sollte doch wenigstens für sich und seine Familie oder Freunde, ein Boot chartern. Solche Hausboote muss man nicht entern, denn man kann sie ganz einfach schon im Voraus online buchen. Da gilt es nur zu überlegen für wie lange man so ein Boot buchen will. Sollen es nur mehrere Tage sein oder ein oder mehrere Wochen.

Weitere spannende Orte

  • Havre
  • Brest
  • La Rochelle
  • Marseille


La Havre ist eine bekannte Hafenstadt in der Normandie. Hier können Sie ein günstiges Boot mieten und die interessantesten Sehenswürdigkeiten am Ärmelkanal entdecken. Menschen mit einem Faible für Architektur werden die Stadt lieben. Eines der großen Highlights ist die katholische Pfarrkirche Saint Joseph. 

Am Hafen von Brest lohnt es sich ebenfalls, ein Boot zu chartern. Die Hauptstadt der Bretagne überzeugt die Besucher mit einer imposanten Festung, welche ein Museum über die Geschichte des Hafens und der Marine beherbergt. 

An der westlichen Atlantikküste gehört La Rochelle zu den interessantesten Orten für einen Bootsausflug. Eine prächtige Altstadt mit faszinierenden Bauwerken aus vergangenen Tagen sorgt für kurzweilige Stunden am Meer. 

Am Mittelmeer ist die Stadt Marseille eine Top-Adresse, wenn Sie ein Boot mieten wollen. Dafür sorgt die optimale Lage zwischen Okzitanien und der Côte d'Azur. Die Pyrenäen sind in dieser Region ebenso gut erreichbar wie Jetset-Reiseziele à la Monaco und Saint-Tropez.
Welches Boot soll gechartert werden?

Eine Jacht mit ein paar Kabinen für mehrere Familien, einem großen Freundeskreis oder nur für die eigene kleine Familie. Außerdem muss natürlich überlegt werden, ob es ein schnittiges, schnelles Motorboot sein soll oder doch lieber ein geruhsames Segelboot, wo man die Fahrgeschwindigkeit ganz dem Wind überlässt und dem Geschick der Mannschaft beim Segel setzen. Erlebnisreich wird es auf jeden Fall, wenn man die Küste mal von der Meerseite aus erlebt. Da ist im Voraus festzulegen, von welchem Hafen aus man mit seiner Crew das Boot mietet und in welchen Häfen man vor Bord gehen will.

Was ist die beste Reisezeit für eine Bootsfahrt in Frankreich?

Die beste Reisezeit für einen Urlaub am Ärmelkanal oder der Atlantikküste liegt in den Monaten April bis Oktober. Eine Bootsfahrt am Mittelmeer sollte wegen der hohen Temperaturen besser außerhalb der Hauptsaison stattfinden. Besuchen Sie auch einen oder mehrere Nationalparks oder regionale Naturparks, um sich von der landschaftlichen Schönheit Frankreichs ein Bild zu machen.

Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.