Boot mieten auf Guadeloupe

Kundenbewertungen zu Guadeloupe

11 Bewertungen

Alle Bewertungen

Boot mieten Guadeloupe – unsere Tipps


Palmen, Sonnenschein, Tauchgänge und karibisches Flair – unzweifelhaft kann man die bakannte Karibikinsel Guadeloupe mit diesen Worten umschreiben. Guadeloupe besteht aus einer Gruppe von insgesamt neun Inseln der Kleinen Antillen, von denen acht Inseln bewohnt und eine kleinere unbewohnt ist. Als voll integrierte Inselgruppe des französischen Staates gehört Guadeloupe zur Europäischen Union. Eine Besonderheit stellt die Meerenge Rivière Salée dar, die die beiden Hauptinseln Basse-Terre und Grand-Terre, voneinander trennt. Diese ist an ihrer schmalsten Stelle nämlich nur etwa 50 Meter breit. Guadeloupe ist besonders unter französischen Touristen aufgrund seiner langen Sandstrände und wunderschönen Tauchreviere bekannt. Wer eine Bootstour entlang der Inseln Guadeloupes unternimmt, der kann sich insbesondere auf die Artenvielfalt und die Fülle an Flora und Fauna auf Guadeloupe freuen. Ob Kolibris, Schlangen oder Kokospalmen – auf Guadeloupe können Sie sämtlichen exotischen Tier- und Pflanzenarten näherkommen. Mieten Sie ein Segel- oder Motorboot bei Nautal und erleben Sie eine der schönsten Inseln über dem Winde von der Wasserseite aus! Entdecken Sie die rund 300 Kilometer lange Küstenlinie der Hauptinseln mit einer Yacht und unternehmen Sie einen Tauchgang in den herrlichen Korallenriffen vor der Küste. Eine Bootstour auf der sogenannten „Schmetterlingsinsel“ wird in jedem Fall zu einem einmaligen Erlebnis werden!


Häfen und Sehenswürdigkeiten auf Guadeloupe


Die meisten Sehenswürdigkeiten Guadeloupes befinden sich auf den beiden Hauptinseln Basse-Terre, im Westen gelegen, und Grand-Terre, im Osten gelegen. Der einmaligen Form und Anordnung dieser beiden Ferieninseln verdankt Guadeloupe seinen Namen „Schmetterlingsinsel“. Die westliche Insel Basse-Terre ist eine Vulkaninse, welche größer und gebirgiger ist als seine Nachbarinsel. Hier befindet sich der höhste Berg der Kleinen Antillen, der aktive Vulkan Soufrière mit seinen 1467 Höhenmetern. Besonders aufgrund des Nationalparks bei Soufrière, zieht der Vulkan jährlich viele Touristen an. Dieser verfügt über ungefähr 300 Kilometer Wanderwege, auf denen man die atemberaubende Naturlandschaft Guadeloupes entdecken kann. Wer lieber Unterwasserlandschaften, als die Umgebung an Land erforschen möchte, der sollte dem einzigen Unterwasserpark Frankreichs, dem Reservé Jaques Cousteau auf Basse-Terre einen Besuch abstattet. Dieser beeindruckende, 400 Hektar große Park ist reich an Korallenriffen, Wasserschildkröten, Aalen und Seepferdchen. Wo haben Sie schon einmal solch eine Artenvielfalt erleben können?

Wer die östliche der Hauptinseln besucht, der sollte unbedingt den bekannten und prächtigen Marché St.-Antoine besuchen. Dieser befindet sich in Pointe-à-Pitre, der Hauptstadt Grand-Terres, und bietet eine riesige Auswahl an frischem Obst, Fisch und Gemüse. Außerdem wird sich ein Besuch der atemberaubenden Bucht "Point de Chateaux" lohnen. Hier rauscht das Meer in beeindruckender Weise gegen die Felsen und verursacht gewaltige Wellen, die Sie in ihren Bann ziehen werden. Ein bisschen oberhalb des Point de Chateaux liegt der Pointe des Colibris, der mit seinen 43 Metern einen optimalen Aussichtspunkt bildet. Von hier aus können Sie die kleine Insel Ile de la Petite-Terre und die felsige Küste erspähen.

Doch auch für die typischen Sommerurlauber unter Ihnen hat Guadeloupe etwas zu bieten. Denn nich nur durch ihre optimalen Bedingungen zum Wandern und Schnorcheln ist die „Schmetterlingsinsel“ bekannt. Die rund 50 Strände entlang der beiden Hauptinseln verleihen der Insel eine einmalige Attraktivität. Die langen Strände sind größtenteils mit schattenspendenden Palmen bestückt, die Schutz vor der Hitze bieten. So können Sie problemlos den ganzen Tag das herrliche Wetter Guadeloupes am Strand genießen und müssen nicht einmal Ihren Sonnenschirm mitbringen!

Für die Feinschmecker unter Ihnen ist die karibische Insel ein einmaliges kulinarisches Paradies. Der Reichtum an Früchten, Gemüse und Meerestieren und die Mischung aus kreolischer, französischer und westindischer Küche machen die goudeloupischen Delikatessen zu einer wahren Geschmacksexplosion. Viele Stände, Buden und Restaurants bieten die Möglichkeit diese wunderbaren Gerichte zu probieren. Besonders Fischliebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen. Frischen Fisch und leckere Schalentiere, verfeinert mit erlesenen Gewürzen, werden Sie in jedem guten Restaurant auf der Speisekarte finden. Probieren Sie auch unbedingt den hervorragenden braunen Rum, der auf der Insel destilliert wird und in vielen Restaurants als Digestif serviert wird. Er wird direkt aus dem puren Zuckerrohrsaft gewonnen und erhält durch die Fasslagerungen eine klare braune Bernsteinfarbe.

Wenn Sie Guadeloupe mit einem Segel- oder Motorboot erkunden wollen, dann haben Sie eine große Auswahl an Häfen und Anlegeplätzen, an denen Sie auf ihrer Route ankern können. Der riesige Hafen Port de Plaisance in Pointe-à-Pitre bietet ungefähr 1000 Liegeplätze für Megayachten mit einer Größe von bis zu 60 Metern. Aus diesem Grund ist der Port de Plaisance ein wichtiger Anlegepunkt für Kreuzfahrtschiffe auf ihrer Route durch die Karibik. Wenn Sie mit dem Segelboot die Schönheit der Karibik erkunden möchten, dann bietet die Marina Bas-Du-Fort den optimalen Anlegepunkt auf Ihrer Route. Sie liegt in optimaler Lage in Nähe zum Stadtzentrum von Pointe-à-Pietre, zum Flughafen und zu den weißen Sandstränden von Basse-Terre und Grande-Terre. Die Marina Bas-Du-Fort verfügt über sämtliche Dienstleistungen und eine hervorragende Versorgung, sodass ein Aufenthalt an dieser Marina eine tolle Erfahrung sein wird. Eine weitere Marina auf Guadeloupe ist die Marina Sud-Ancrage in Rivière-Sens. Sie gilt als eine der besten Marinas im Süden Basse-Terres und liegt – der Delgrès-Burg zugewandt – genau zwischen dem Vulkan Soufrière und dem offenen Meer. Diese Marina verfügt über 340 Liegeplätze für Boote mit einer Länge von 18 Metern. Alle wichtigen Dienstleistungen, wie Strom und Wasser, Internet und Restaurants sowie Geschäfte liegen in unmittelbarer Nähe zur Marina. Auch in Grande-Terre können sie an einer tollen Marina anlegen. Die Marina Saint-François liegt im Stadtzentrum von der gleichnahmigen Stadt St. François. Diese ist ebenfalls umgeben von netten kleinen Restaurants und einem nautischen Zentrum, in dem Kite-Surfen und Hochseefischen angeboten werden. An dieser Marina können 200 Boote mit einer maximalen Länge von 16 Metern Platz finden.

Klima und Windverhältnisse auf Guadeloupe


Auf der karibischen Insel Guadeloupe herrscht ein tropisches Klima, welches das ganze Jahr über für gleichbleibende Temperaturen sorgt. Die Monate Juli und August bilden mit ihren Durchschnittstemperaturen von 31 Grad die heißesten Monate. In den kühlsten Monaten Januar und Februar liegt die Durchschnittstemperatur jedoch auch noch bei angenehmen 28 Grad. Eine Besonderheit des Klimas auf Guadeloupe bildet die Trennung von Trocken- und Regenzeit. Die Trockenzeit herrscht in etwa von Dezember bis Juni und die Regenzeit von Juli bis November. In der Regenzeit kann es vor allem auf den Bergen Guadeloupes zu starken Niederschlägen kommen. Auf der westlichen Insel Basse-Terre regnet es deutlich häufiger als auf der östlichen Nachbarinsel Grande-Terre. Eine besonders beliebte Reiesezeit sind die Monate Dezember bis April. Wenn Sie einen Segeltörn auf Guadeloupe planen, dann empfehlen sich diese Monate der Trockenzeit besonders für ihre Route. Da Guadeloupe im sogenannten Hurrikan-Gürtel liegt, besteht zur Regenzeit die Gefahr von tropischen Wirbelstürmen. Aus diesem Grund sollten Sie die Monate September und Oktober für Ihren Segeltörn meiden, da die Gefahr eines Hurrikans auf Guadeloupe zu dieser Zeit besonders hoch ist. Ansonsten wehen die Passatwinde auf Guadeloupe eher beständig und die Meere sind ruhig.

Anreise


Die Anreise nach Guadeloupe erfolgt am leichtesten über den Luftweg. Viele Airlines von sämtlichen Flughäfen Deutschlands fliegen zuerst den Flughafen in Paris an. Von dort aus fliegt Air France täglich in Richtung der Kleinen Antillen nach Guadeloupe. Der Flughafen Pointe-à-Pitre liegt in unmittelbarer Nähe zur Marina Bas-Du-Fort, die den optimalen Startpunkt für eine Segelroute bildet. Fragen Sie einfach direkt bei uns nach einem Transfer vom Flughafen zur Marina. Viele Charterunternehmen bieten diesen bei der Buchung gleich mit an.

Boot mieten > Boote > Karibik > Guadeloupe
Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.