Boote und Yachten einfach und preisgünstig mieten

Boot mieten auf Ibiza

1-20 von 625

Bewertungen unserer Kunden

284 Bewertungen

  • Depende del estado del mar. Pero se puede llegar a todas por la potencia de la embarcacion. Entre las mejores Cala Saona en Formentera (cuando no hay mucha gente) y las calas del norte (no hay nadie, normalmente) en Ibiza. Gran restaurante en Cala Saona. Se llama Sol regentado por Palmira y Paco. MUY RECOMENDABLE. Ademas de los típicos del norte de ibiza (Es pou des lleo, y S'illot des rencli

    Edu E. mietete ein/e Jeanneau CC 5.5

    Bewertet am 08.09.2015

Kundenbewertungen zu Ibiza

284 Bewertungen

  • Depende del estado del mar. Pero se puede llegar a todas por la potencia de la embarcacion. Entre las mejores Cala Saona en Formentera (cuando no hay mucha gente) y las calas del norte (no hay nadie, normalmente) en Ibiza. Gran restaurante en Cala Saona. Se llama Sol regentado por Palmira y Paco. MUY RECOMENDABLE. Ademas de los típicos del norte de ibiza (Es pou des lleo, y S'illot des rencli
    Bewertung

    mietete ein/e Jeanneau CC 5.5

    Bewertet am 08.09.2015

  • Altstadt mit der Burg Den Norden der Insel mit dem Schiff - am Besten rund um Ibiza segeln Formentera mit dem Schiff Ein wunderschönes Segelrevier mit vielen Buchten und auch immer wieder sicheren Häfen oder Ankerbojen.
    Bewertung

    mietete ein/e Jeanneau SO 32i

    Bewertet am 27.10.2017

  • Der Ort Sant Joan de Labritja hat uns am besten gefallen. Wir als Paar haben eine Ibiza Tour gemacht und empfehlen besonders Frühling und Herbst für sightseeing. Hochsommer mehr für Entspannung und strandurlaub.
    Bewertung

    mietete ein/e Narwhal Narwhal 520

    Bewertet am 20.08.2017

  • On a passé un moment incroyable à formentera notre plus belle journeee de séjour à ibiza c'est à refaire
    Bewertung

    mietete ein/e Azimut 62S

    Bewertet am 03.10.2017

  • see above, ibiza is great, cala comte en portinax are very beautiful. Nautal is a dreadfull company though
    Bewertung

    mietete ein/e Hanse 415

    Bewertet am 16.10.2017

Alle Bewertungen

Boot mieten Ibiza – unsere Tipps


Ibiza ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen, ein Urlaubsparadies mit einer Fläche von 571 Quadratkilometern und 170 km Küstenlänge. Die drittgrößte Baleareninsel ist ein sehr begehrtes Reiseziel, nicht zuletzt wegen ihres bewegten Partylebens und der 56 Strände. Wer auf Ibiza ein Boot mietet, kann sich auf einen einzigartigen und unvergesslichen Urlaub freuen. Bei kristallklarem Wasser und vielen kleineren Buchten, die nur zu Fuß oder per Boot zugänglich sind, lässt sich der Alltag ganz schnell vergessen. Erleben Sie den Sonnenuntergang von der Wasserseite aus und genießen Sie die lokale Küche mit leckeren Meeresfrüchten und frischem Fisch.


Auch die Hauptstadt Ibizas, Ibiza-Stadt, ist einen Besuch wert. Riesige Mauern aus mittelalterlichen Zeiten umgeben die Stadt und verleihen ihr ein einzigartiges Stadtbild. 1990 wurde die Altstadt sogar zum UNESCO-Welterbe gekürt.

Ibiza ist zweifelsohne eine magische Insel, auf die man immer wieder zurückkehren möchte, sobald man sie einmal kennengelernt hat. Die Clubs der Insel zählen zu den bekanntesten Partyzielen von ganz Spanien; gleichzeitig bietet die Insel aber auch viel Ruhe, Natur und Entspannung. Ankern Sie mit einem Katamaran im Flachwasser oder entdecken Sie verlorene Buchten von einem Motorboot aus. Sie selbst entscheiden, ob Sie einen romantischen Sonnenuntergang genießen, oder das Partyleben in vollen Zügen auskosten wollen.


Besonders angesagt sind edle und prachtvolle Luxusyachten auf Ibiza. Bei Nautal sorgen wir dafür, dass unsere Kunden die perfekte Yacht finden und alles nach Ihren Wünschen abläuft.


Häfen und Sehenswürdigkeiten auf Ibiza


Besonders für Segeleinsteiger hat die Balearen-Insel einiges zu bieten. Ibiza verfügt über zahlreiche Ankerbuchten, die Windverhältnisse sind optimal und es gibt keine besonderen navigatorischen Herausforderungen. Lediglich die Gefahrenstelle La Bota, ein großer Felsen, der direkt unter der Wasseroberfläche liegt, erfordert besondere Vorsicht. La Bota liegt ungefähr eine Seemeile nordwestlich der Insel Es Vedra und ist nicht gekennzeichnet. Insgesamt verfügt Ibiza über fünf Häfen, die Ihr Boot auf einem Törn beherbergen können. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Beliebtheit Ibizas als Segelrevier in der Hauptsaison überfüllte Marinas und Calas zur Folge hat. Deshalb sollten Sie Ihren Törn frühzeitig planen und die Liegeplätze bereits vor Antritt der Reise reservieren.

Der erste Hafen, Puerto de Santa Eulalia, liegt nur 14 Kilometer von der Hauptstadt Ibiza-Stadt entfernt. Er verfügt über 755 Liegeplätze und bietet Platz für Boote zwischen sechs und 22 Metern. Wer auf seiner Route hier ankert kann sich über zahlreiche angesagte Bars, Restaurants und Läden freuen. Außerdem bietet der Puerto de Santa Eulalia die perfekte Ausgangslage, um die Südostküste Ibizas von Cala d’en Serra bis Es Freus, zu erkunden und dort abseits der Touristenmassen die Ruhe zu genießen.

In der Marina Botafoch wird sich jeder Luxus-Liebhaber über zahlreiche Edelyachten, exklusive Restaurants und erstklassige Boutiquen freuen. Sie verfügt über 428 Plätze für Boote zwischen 6 und dreißig Metern. Zusätzlich machen einige Einrichtungen für den Wassersport diese Marina zu einem hervorragenden Sporthafen. Ob Reperaturservice, Tankstelle oder Gelände für Wasserfahrzeuge an Land; der Service der Marina Botafoch lässt keine Wünsche offen. Wer den Tag oder Abend abseits des Hafens verbringen möchte, der findet nahe der Marina einige attraktive Geschäfte, Restaurants und Cafés, in denen sich der Alltag hervorragend vergessen lässt.

Im Ort San Antonio liegt der Club Nàutic Sant Antoni. Dieser kann Boote mit einer Länge von bis zu 50 Metern beherbergen. Der Club Nàutic Sant Antoni verfügt über einen ganz besonderen Service: viele Anlegestellen besitzen eine eigene Zapfsäule, es gibt einen Wäsche-Service und außerdem einen ausgezeichneten technischen Service. Besonders die Nähe zum Stadtzentrum ist für viele ein Pluspunkt. Wer das Stadtzentrum besucht, sollte in keinem Fall einen Besuch im weltweit bekannten Café del Mar in San Antonio verfehlen und dort den Sonnenuntergang in toller Umgebung genießen.

Die Marina Ibiza Magna liegt in der Nähe der Altstadt und bietet einen atemberaubenden Ausblick auf das Mittelmeer. Sie verfügt über 85 Anlegestellen für Yachten mit einer Länge von bis zu 60 Metern. Wer hier während der Hochsaison anlegen möchte, muss allerdings über das nötige Kleingeld verfügen. Yachten mit einer Länge von bis zu 30 Metern zahlen am Tag 317 Euro, Yachten mit einer Länge von bis zu 60 Metern sogar schon um die 2.800 Euro. Wem diese Anlegestelle sein Geld wert ist, der kann sich natürlich über einen herausragenden Service freuen. Dank der Lage bietet die Umgebung der Marina Ibiza Magna natürlich sämtliche Freizeitmöglichkeiten, die eine große Stadt zu bieten hat. Ob Museum of Contemporary Art, Dalt Vila - die Altstadt Ibizas - oder Archäologisches Museum; in Ibiza-Stadt wird jeder etwas finden, das seinen Interessen entspricht.

Die Marina Ibiza ist die wohl bekannteste Anlegestelle auf ganz Ibiza. Sie verfügt über 536 Liegeplätze und sogar Superyachten mit einer Länge von über 60 Metern Länge finden hier Platz. Ein exklusiver Service mit W-LAN, Strom, Wäsche-Service und vielen weiteren Leistungen rundet den Aufenthalt ab. Die Marina unterteilt sich in das Nord- und Südhafenbecken. Das Nordhafenbecken ist für kleinere und mittelgroße Boote vorgesehen und das Südhafenbecken bietet genügend Platz für große Schiffe. Wer dem Eingangs-Boulevard, der zwischen den beiden Hafenbecken liegt folgt, der gelangt zum Einkaufsbereich, der durch seine unverwechselbare Lebhaftigkeit einen einzigartigen Tag verspricht.

Natürlich verfügt Ibiza auch über zahlreiche Buchten. Von den über 70 Ankerbuchten, sind besonders die Cala de San Vincente im Nordosten der Insel, die Cala Badella im Südwesten der Insel und die Cala Salada an der westlichen Küste Ibizas zu empfehlen.


Klima und Windverhältnisse auf Ibiza


Auf Ibiza herrscht das ganze Jahr über perfektes Segelwetter. Mit Temperaturen zwischen 15 und 25 Grad im Frühjahr und Herbst lässt es sich sogar in der Nebensaison gut auf dem Boot aushalten. Richtig sommerliche Temperaturen erwarten Sie allerdings erst ab April und halten bis in den Oktober hinein an. In dieser Zeitspanne, zwischen April und Oktober, ist Charter-Saison auf Ibiza. Im Hochsommer steigen die Temperaturen schließlich bis auf 30 Grad an und die Wassertemperatur liegt durchschnittlich bei ungefähr 25 Grad. Das mediterrane Klima bescherrt der Balearen-Insel zudem einen kurzen und milden Winter und ermöglicht somit das ganzjährige Segeln auf Ibiza.


Anreise


Der Flughafen Ibizas liegt nur etwa 7 km von der Inselhauptstadt Ibiza-Stadt entfernt. Aus diesem Grund sind die Marina Ibiza und die Marina Magna Ibiza hervorragend zu erreichen. Wenn Sie jedoch einen anderen Starthafen eingeplant haben, müssen Sie mit unterschielichen Anreisezeiten rechnen. Vom Flughafen zur Marina St. Eulalia sind es ca. 22 km und 24 Minuten Fahrtzeit. Wenn Sie Ihren Törn vom Hafen San Antonio beginnen möchten, sollten Sie ebenfalls ungefähr 25 Minuten Fahrtzeit einplanen. Bis zur Marina Botafoch sind es nur ungefähr 10 km und 15 Minuten Fahrtzeit.

Möchten Sie die drittgrößte Balearen-Insel auf einem Segeltörn entdecken? Dann finden Sie hier unseren Vorschlag für eine Route auf Ibiza:


Eine Segelroute für Ibiza


Tag 1:

Wir starten unsere Reise in Denia und segeln in der Nacht an der Insel Cabrera und den Stränden und Wäldern von Compte vorbei. Nach etwa 12 Segelstunden erreichen wir die Strände von Compte.


Tag 2:

Nach einem ausgiebigen Frühstück und einem morgendlichen Bad, steuern wir die Bucht Cala d’Hort an. Dort genießen wir unser Abendessen in idyllischer Szenerie mit Blick auf die kleinen Inseln von Es Vedrá und Es Vendranell. Nach diesem Highlight nehmen wir Kurs auf unser nächstes Ziel. Wenn Sie sich gern in das Nachtleben stürzen möchten, so ist die Cala Jondaleine empfehlenswerte Option. Dort finden wir einige der bekanntesten Bars der Insel und können am Strand den einen oder anderen Drink genießen. Bevorzugen Sie jedoch Ruhe und Entspannung am Abend, so steuern wir den Hafen von Porroig an, dessen ruhige Bucht einen wunderschönen Blick über das sanfte Meer und einen erholsamen Schlaf verspricht.


Tag 3:

Nach dem stärkenden Frühstück und dem morgendlichen Bad, steuern wir den Strand von Salinas an. Bei einem Spaziergang über den Strand und einem Mittagessen in einem der unzähligen Restaurants, scheint die Zeit stillzustehen. Anschließend nehmen wir Kurs auf Formentera, auf die Bucht Cala Savina und den Strand von Tiburón, um eine spektakuläre Aussicht auf den Sonnenuntergang im Big Sur zu haben.


Tag 4:

Die Insel Espalamador ist unser nächstes Ziel. Nachdem wir dort eines der berühmten Schlammbäder genommen haben, besuchen wir am Nachmittag die Cala Saona und verbringen dort die Nacht. In Cala Saona können wir einen ausgezeichneten Mojito in einer der zahlreichen Strandbars trinken und währenddessen den Sonnenuntergang bestaunen.


Tag 5:

Nach einigen Tagen der Erholung nimmt unsere Segelroute auf Ibiza nun etwas Fahrt auf. Wenn der Wind passend steht, können wir auf der Insel Tagomago ankern. Hier können wir in der Olla von Tramontana etwas essen, oder im Hafen von Tagomago schnorcheln gehen. In der Nacht setzten wir Segel in Richtung Cala d’en Serra oder Ses Caletes, um dort zu übernachten, solang der Wind es zulässt. In der Cala d’en Serra liegt eine attraktive Strandbar, die von einer freundlichen niederländischen Familie geleitet wird. Dort können wir einige Drinks zu uns nehmen und wenn wir mögen, ein fabelhaftes Abendessen genießen.


Tag 6:

Nach dem Aufwachen machen wir einen herrlichen Ausflug von der Cala d’en Serra, entlang der Pinienbäume, bis zum Leuchtturm von Punta Moscarté. Danach nehmen wir Kurs auf Cala Xarraca, um dort Mittag zu essen. Am Nachmittag können wir uns entscheiden, ob wir den Sonnenuntergang von Benirrás aus, oder von Cala Salada sehen möchten. Nach einigen intensiven, einzigartigen Tagen und unzähligen Eindrücken wird es Zeit, den Hafen von Denia anzusteuern.


Tag 7:

Wir beobachten den Sonnenaufgang auf der Halbinsel, während wir am frühen Morgen am Hafen anlegen.


Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.