Boot mieten auf Saint-Martin

Kundenbewertungen zu Saint-Martin

2 Bewertungen

Boot mieten Saint Martin – unsere Tipps


Die im Norden der Kleinen Antillen gelegene Insel Saint Martin, gehört zu den Inseln über dem Winde. Sie zeichnet sich besonders durch ihren vulkanischen Ursprung und die vielen Hügel auf der Insel aus. Viele Urlauber mieten ein Boot auf Saint Martin und machen sich auf eine Erkundungstour auf der karibischen Insel und ihrer Umgebung. Schon bei Ihrer Anreise werden Sie überrascht sein. Der Flughafen liegt im Südwestteil der Insel und liegt nur weniger Meter vom Strand der Insel entfernt. Zudem ist diese atemberaubende Insel das einzige Stück Land, das eine niederländisch-französische Grenze besitzt. In allerlei Hinsicht ist diese Trauminsel also ein einmaliges Ziel. Mieten Sie sich bei Nautal ein Segelboot, einen Katamaran oder ein Motorboot auf Saint Martin und erleben Sie das türkisblaue Wasser und die wundervollen Sandstrände hautnah! Genießen Sie das Leben wie in Frankreich, entspannen Sie wie in Holland und feiern Sie wie in der Karibik! Mieten Sie ein Boot bei Nautal und erleben Sie die Vielseitigkeit der karibischen Insel Saint Martin!

Häfen und Sehenswürdigkeiten auf Saint-Martin


Der Geschichte nach soll Kolumbus die Insel Saint Martin am 11. November 1493 entdeckt haben, am Tag des Heiligen Martin. Aus dieser Geschichte rührt mit aller Wahrscheinlichkeit der Name der Insel. Zu früheren Zeiten nutzten die Spanier die Insel als Gefängnis. 1648 jedoch gab es einem Aufstand französischer und niederländischer Gefangener gegen ihre spanischen Aufseher. Nach ihrer Vertreibung teilten die Franzosen und die Niederländer die Insel untereinander auf. Der Legende nach wurde die französisch-niederländische Grenze nach dem Ausgang des folgenden Wettkampfes festgelegt: Von einem gemeinsamen Startpunkt aus, wurden jeweils ein Franzose und ein Niederländer beauftragt, Saint Martin mit einem Segelboot zu umrunden und der Treffpunkt der beiden Segler sollte die Grenzlinie markieren. Da der Franzose die Insel schneller umrundete, ist der heutige französische Teil der Insel etwas größer als der niederländische Teil. 

So viel zur Geschichte der französisch-niederländischen Insel. Doch auch noch heute gibt es auf Saint Martin einiges zu entdecken! Der Hauptort der Insel ist Marigot. Mit ihren 6000 Einwohnern bildet die Hafenstadt den Mittelpunkt Saint Martins. Besuchen Sie die vielen historische Gebäude aus kolonialer Zeit und tauchen Sie in die Geschichte ein. Auch der Markt in Marigot ist einen Besuch wert. Hier gibt es sämtliche kulinarische Köstlichkeiten: Croissants, selbst gebrannter Rum, Zimtstangen und vieles mehr; und das alles gibt es  in dem besonderen Mix aus südfranzösischer Kleinstadt-Atmosphäre und karibischem Flair zu entdecken. 
Wenn Sie ab Saint Martin eine Segeltour planen, dann haben Sie gleich zwei Häfen zur Auswahl, die ausreichend Platz für viele Boote zur Verfügung stellen. Nehmen Sie sich unbedingt Zeit, den Hafen ein wenig zu erkunden. Hier liegen häufig extrem luxoriöse und pompöse Yachten von Geschäftsmännern oder bekannten Promis, die Sie bestaunen können. 

Wenn Sie das Zentrum der Insel erkunden möchten, dann lohnt es sich in jedem Fall, ein Auto zu mieten. Fahren Sie an der bergigen Landschaft vorbei und stellen Sie den Wagen an der Loterie Farm ab. Von hier aus können Sie zu Fuß in den Regenwald wandern. Sie werden begeistert sein, in welch verschiedenen Grüntönen das Naturparadies leuchtet. Diese Düfte und Farben werden Sie nicht so schnell wieder vergessen!

Wenn Sie die Landschaft Saint Martins noch weiter entdecken möchten, dann können Sie zudem den Wanderweg ausprobieren. Der ehemalige Sklavenpfad führt bis zum Pic Point, dem höchsten Punkt der Insel. Von hier aus haben Sie einen einmaligen Ausblick über die atemberaubende Insellandschaft.

Und auch für das leibliche Wohl hat Saint Martin einiges zu bieten: in über 300 ausgezeichneten Restaurants wird ein typisches französisch-karibisches Gourmetessen angeboten. Doch wer das typisch kreolische Essen ausprobieren möchte, für den empfiehlt sich ein Besuch eines Lolos. Lolos sind einfache Holzhütten, die sich an der Uferstraße befinden. Hier gibt es Delikassen wie geschmorrte Schneckenmuscheln, gegrillter Fisch, Reis, Bohnen, Kochbananen und natürlich die berühmten Langusten.
Besonders bekannt ist Saint Martin als beliebter Wassersport-Ort. Viele Sportbegeisterte reisen auf die karibische Insel, um zu Segeln, Jet-Ski zu fahren, zu Surfen oder um sich im Fallschirm-Segeln zu üben. An den rund 37 Stränden können Sie hervorragend entspannen und den Wassersportlern und ihren beeindruckenden Fähigkeiten zusehen.

Klima und Windverhältnisse auf Saint Martin


Das tropische Klima, das das gesamte Jahr über auf Saint Martin herrscht, ist wohl ein Hauptgrund für die Beliebtheit der karibischen Insel. Viele Segler nutzen die tollen Bedingungen zwischen Dezember und April und planen ihren Urlaub zu dieser beliebten Reisezeit. Der Nordost-Passatwind, der das gesamte Jahr über weht, sorgt für etwas Abkühlung bei den hohen Temperaturen. Die trockendste Zeit liegt zwischen Februar und April und eignet sich daher am besten für einen Segeltörn. Die feuchtesten Monate liegen zwischen August und November. Gemieden werden sollten die Montate Juni bis November, in welchen besonders häufig Hurrikans auftreten. 

Anreise


Wenn Sie mit dem Flugzeug nach Sant Martin gelangen, dann erwartet Sie bereits bei Ihrer Anreise ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis. Der Flughafen Princess Juliana liegt nämlich direkt am Strand und die Flugzeuge fliegen in sehr geringer Distanz Abstand über die Touristen, die am Strand entspannen, hinweg. 

Boot mieten > Boote > Karibik > Saint-Martin
Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.