Boot mieten in Schweden

Boot mieten in Schweden - Wissenswertes

Schweden zählt zu den wasserreichsten Ländern in Europa. Dort erwarten Sie rund 100.000 Seen und ein weit verzweigtes Netz an Flüssen und Kanälen. Perfekte Voraussetzungen für einen Bootscharter. Im Osten wird das Land von der Ostsee sowie dem Bottnischen Meerbusen umgeben und im Südwesten von den Meerengen Kattegat und Skagerrak begrenzt. Schweden ist mit 447.435 km² das viertgrößte Land Europas.  Zudem ist das skandinavische Land für seine unberührten Naturlandschaften in idyllischen Seenlandschaften bekannt. Die romantische Wildnis übt vor allem auf Boots- und Naturliebhaber sowie auf Aktivurlauber und Hobbyangler eine starke Anziehungskraft aus. Mieten Sie ein Boot in Schweden und erleben Sie Natur pur! 


Regionen für Ihren Bootsurlaub in Schweden

Wer sich dazu entscheidet, ein Boot an der Westküste Schwedens zu chartern, der beginnt seine Tour in den Ausgangshäfen Göteborg, Lindholmen und Marstrand. Genießen Sie den Ausblick vom Deck Ihres gecharterten Bootes auf die zerklüfteten Küsten und die ursprüngliche Natur im Kattegat. Dabei handelt es sich um das 22.000 km² große und durchschnittlich rund 80 Meter tiefe, äußerst schwierig zu befahrene Meeresgebiet zwischen Jütland (Dänemark) und der schwedischen Westküste. Die Schären südlich von Göteborg sind ein echter Geheimtipp für Ihren Yachtcharter in Schweden, wenn Sie ruhige Gewässer und freie Ankerplätze in Naturhäfen bevorzugen. Das Flair und das rege Treiben in der Großstadt Göteborg bilden dazu ein schönes Kontrastprogramm. Wer mit seinem Boot an der schwedischen Westküste unterwegs ist, sollte der Stadt auf jeden Fall einen Besuch abstatten.
 
Alternativ bietet sich ein Segeltörn an der schwedischen Ostküste an. Hier erwarten Sie neben Schwedens wunderschönen Hauptstadt Stockholm die beliebten Stockholmer Schärengarten, eine einzigartige Seenlandschaft mit 24.000 mehrheitlich bewaldeten Inseln. Chartern Sie ein Segelboot in der Metropole Stockholm und erkunden Sie die größte Stadt Skandinaviens von der Wasserseite aus. Stockholm wurde auf 14 Inseln errichtet, hat mehr als 50 Brücken und besitzt die mittelalterliche Altstadt Gamla Stan, Königspaläste und Museen wie das Freiluftmuseum Skansen. Wer ein Boot in Stockholm mietet, kann seine Bootstour also auch mit einem interessanten Kulturaufenthalt verbinden. Wenn Sie einen mehrtägigen Törn planen, können Sie von Stockholm über die Ostsee bis nach Norddeutschland segeln und als Zielhafen Kiel ansteuern.
 
 
Ein Boot mieten können Sie an den Ausgangshäfen in Saltsjö-Duvnäs, in Lidingö, in Säbyvikens Marina und in in Strandvägen kajplats. Ebenfalls möglich sind Bootstouren von Stockholm zu den Aland Inseln oder nach Finnland.

Ganz gleich, ob Sie planen, Ihre Zeit in Schweden an einem romantischen Bergsee im Norden des Landes oder an einem der über 5000 Seen in der südschwedischen Provinz Småland zu verbringen, mit einem gemieteten Boot werden Sie unvergessliche Urlaubsmomente erleben.

Klima und Segelbedingungen in Schweden

Zwischen den Monaten Mai und August beträgt die Windstärke an der schwedischen Westküste durchschnittlich 3 bis 4 Beaufort. Aufkommende Stürme drohen zu dieser Zeit eher selten. Dennoch ist eine genaue Kenntnis des Reviers und gute Kartenarbeit unumgänglich. Wer sich also nicht sicher ist, sollte sein Boot mit Crew bzw. Skipper mieten. 

An der schwedischen Ostküste herrscht im Hochsommer in der Regel gutes Wetter. Somit ist der Hochsommer auch die beste Reisezeit für Ihren Bootsurlaub. Der von Seglern gern aufgesuchte Stockholmer Schärengarten ist in dieser Zeit ein Schwachwind-Segelrevier. Dort liegen Windstärken von durchschnittlich 3 bis 4 Beaufort vor. Bei Hochdrucklagen kann am späteren Vormittag auch mal eine Seebrise einsetzen, die sich dann langsam steigert bevor sie abends wieder abflaut. Wie bereits oben erwähnt, sind natürlich auch an diesem Küstenabschnitt eine genaue Kenntnis des Reviers und gute Kartenarbeit zwingend notwendig.

Anreise nach Schweden

Von Deutschland aus gestaltet sich die Anreise nach Schweden recht einfach, ist aber je nach Startpunkt und Transportmittel zeitaufwändig. Es gibt mehrere Routen, jedoch führt der häufigste Anreiseweg von Deutschland mit dem Auto über bequeme Fährverbindungen nach Schweden. Dafür können Sie Fährverbindungen ab Kiel, Puttgarden auf Fehmarn, Lübeck, Travemünde, Rostock und Sassnitz auf Rügen nutzen. Die Fähren fahren nach Göteborg, Helsingborg, Malmö und Trelleborg.

Sie gelangen auch über den Landweg nach Schweden. Ohne Fähre fahren Sie Sie auf der die A7 nach Flensburg, dort weiter nach Dänemark und anschließend über die Storebelt-Brücke sowie die Öresund-Brücke. Haben Sie stets im Hinterkopf, dass die Brücken mautpflichtig sind.

Von Deutschland aus gibt es zahlreiche direkte Flugverbindungen nach Schweden.

Auch per Bus und Bahn ist Schweden zu erreichen. Es gibt mehrmals wöchentlich unterschiedliche Verbindungen.
Boot mieten > Boote > Schweden
Nautal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu weitere Informationen.